• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

TOURISMUS: Zur Thalasso-Tagung lacht die Sonne

08.10.2008

TOSSENS „Für das Wetter bekomme ich bestimmt Beifall. Was im Sommer nicht geklappt hat, erleben wir jetzt: Butjadingen im Sonnenschein.“ Mit diesen humorvollen Worten begrüßte am Dienstag Butjadingens Tourismus-Geschäftsführer Johannes Cassens 14 Kolleginnen und Kollegen in der Tossenser Strandhalle. Zur Herbsttagung traf sich hier die seit 2005 bestehende Arbeitsgemeinschaft „Die Deutschen Seebäder“.

Johannes Cassens sprach nicht nur als Gastgeber, sondern auch als Vorsitzender dieser Gemeinschaft von Seebädern in drei Bundesländern. Die Gäste besuchten auch die „Nordseelagune“ in Burhave und den Kutterhafen Fedderwardersiel.

Thalasso, der aus dem Griechischen stammende Begriff für „Gesundheit aus dem Meer“, hat 29 Seebäder an Deutschlands Nord- und Ostsee zusammengeführt. Seit 2005 werben sie gemeinsam für die Elemente Seeklima, Meerwasser, Algen und Schlick mit dem Slogan „Thalasso hat ein Zuhause.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Johannes Cassens: „Man muss nicht nach Tunesien oder nach Griechenland fahren, Thalasso gibt es hier vor Ort in Deutschland.“

Während ihrer Herbsttagung hat die Seebäder-Arbeitsgemeinschaft bekräftigt, dass sie Thalasso weiter vorantreiben will.

„An Nord- und Ostsee bekommt der Gast unverfälschte Naturprodukte. Thalasso kommt bei uns aus dem Meer und nicht, wie etwa im Schwarzwald, aus der Tüte“, so Werner Domann, Marketing- und Veranstaltungsleiter in St. Peter-Ording.

„Es dreht sich alles ums Meer – nur an verschiedenen Orten in Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein“, unterstrich Dr. Karin Lehmann, Vize-Kurdirektorin der „Kaiserbäder Insel Usedom“.

Im Sommer 2008 hat die Arbeitsgemeinschaft versucht, mit einer Thalasso-Tour wohltuende Anwendungen mit Wirkstoffen aus dem Meer bekannter zu machen. 18 Seebäder steuerte ein Zirkusbus an. „Die Kinder haben tolle Erfahrungen gemacht. Gleichzeitg hatten Eltern und Großeltern die Möglichkeit, Thalasso kennenzulernen und in Ruhe verschiedene Angebote auszuprobieren“, resümiert Vorsitzender Cassens.

Viele Teilnehmer seien das erste Mal mit Thalasso in Berührung gekommen. „Dabei liegt nichts näher als Thalasso, wenn man an Nord- und Ostsee Erholung sucht.“

Die Zirkusvorstellung war für die Gäste kostenlos, Spenden waren aber willkommen. Zusammen gekommen sind insgesamt 1080 Euro. Dieses Geld spendet die Seebäder-Arbeitsgemeinschaft dem Verein „Clowns für Kinder im Krankenhaus Deutschland“.

Als Erfolg wertet die Arbeitsgemeinschaft auch die Postkarten-Verlosungsaktion, bei der ein Thalasso-Urlaub auf der Insel Langeoog zu gewinnen war. Mehr als 8000 Einsendungen gab es.

Siehe auch Region

Mehr Infos unter www.die-deutschen-seebaeder.de

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.