• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

Kampf Gegen Krebs: Zur Trauer um Sibel kommen weitere Sorgen

05.07.2014

Brake Für Markus Köhler, den Lebensgefährten der vor gut drei Wochen an Krebs gestorbenen Sibel Aycicegi, und Sibels Schwester Seda Kahraman reißen die Sorgen nicht ab. Sie hätten genug damit zu tun, den Tod Sibels zu verarbeiten. Doch statt dessen gibt es noch ganz andere Probleme.

15 000 Euro liegen bei der Landessparkasse zu Oldenburg in Brake auf dem Spendenkonto, das Seda Kahraman für ihre Schwester eingerichtet hatte. Die 27-Jährige ist die Konto-Inhaberin. Damit alles mit rechten Dingen zugeht und die Spender sicher sein können, dass das Geld an die richtige Adresse geht, hatte Seda Kahraman aber als alleinige Bevollmächtigte ihre Schwester eingesetzt. Nachdem Sibel verstorben ist, hat nun niemand mehr Zugriff auf das Konto.

Etwaige Rückforderungen von Spenden könnte Seda Kahraman zurzeit nicht erfüllen. Solche Forderungen seien bislang auch nicht gestellt worden. Anfragen, was denn nun mit den Spendengeldern geschehen soll, hätten sie aber schon mehrere erhalten, berichten Seda Kahraman und Markus Köhler

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Gerd Bielefeld, Leiter der LzO-Regionaldirektion Wesermarsch, sprach am Freitag von einer „sehr komplizierten Sachlage“. Zugleich sicherte er auf Nachfrage der NWZ  zu, dass die Bank eine Lösung finden werde, um der Familie kurzfristig zu helfen.

Endgültig geregelt sein wird die Angelegenheit indes erst, wenn über einen Vormund für die rechtmäßigen Erben Sibels die Möglichkeit besteht, auf das Geld zuzugreifen. Das sind die zehnjährige Acelya-Elena und die sieben Akasya-Lara. Um die beiden Mädchen, deren leiblicher Vater in Hamburg wohnt, kümmern sich zurzeit Seda Kahraman und Markus Köhler. Die 27-Jährige hat sich dafür kurz vorm Bachelor-Abschluss von ihrem Pädagogikstudium in Oldenburg beurlauben lassen.

Seda Kahraman geht zurzeit davon aus, dass Acelya-Elena und Akasya-Lara bei ihr aufwachsen werden. Über entsprechende Vollmachten müsse das aber noch geregelt werden.

Was mit den 15 000 Euro auf dem Treuhandkonto geschieht, sollen nach den Vorstellungen von Seda Kahraman und Markus Köhler die Spender selbst entscheiden, sobald über das Geld wieder verfügt werden kann. Die Summe war durch einen großen Spendenlauf und ein Fußballspiel für Sibel sowie durch Spenden von Privatleuten und Organisationen zusammengekommen.

Spender, die ihr Geld zurückerstattet haben möchten, werden gebeten, sich zu melden. Seda Kahraman würde ansonsten ein Konto für Acelya-Elena und Akasya-Lara eröffnen und festlegen, dass die Mädchen mit Vollendung des 18. Lebensjahres darauf zugreifen können.

Das Schicksal von Sibel Aycicegi hatte die gesamte Region bewegt. Noch im April hatte die NWZ  die 34-Jährige als Braker „Frau des Jahres“ geehrt, weil sie sich stark für andere Krebsbetroffne eingesetzt hatte.

Detlef Glückselig Butjadingen / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2204
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.