• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Wirtschaft

BILANZ: Zuwachs deutlich über Durchschnitt

11.10.2006

STOLLHAMM STOLLHAMM - Ein insgesamt gutes und erfolgreiches Jahr – so fasst Geschäftsführer Heiko Plump die jetzt vorgelegte Jahresbilanz 2005 der Raiffeisen-Warengenossenschaft Butjadingen-Seefeld zusammen.

Trotz des fortgesetzten Kostendrucks auf den Beschaffungs- und auf den Abatzmärkten hat die 302 Mitglieder zählende Warengenossenschaft ihre Wettbewerbsfähigkeit mit guten Zahlen einmal mehr unter Beweis gestellt.

Der Umsatz legte im Vergleich zu 2004 um 311 000 Euro (4,4 Prozent) auf 7,4 Millionen Euro zu. Der Durchschnitts-Zuwachs im Genossenschaftsverband Weser-Ems lag bei nur 0,1 Prozent.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Genossenschaft erwirtschaftete 2005 einen Jahresüberschuss von 6697 Euro (im Jahr 2004 betrug der Überschuss 6755 Euro). Geschäftsführer Heiko Plump: „Es ist wie in der Landwirtschaft: Es wird viel bewegt, bleibt aber wenig übrig.“

Der Jahresüberschuss fließt je zur Hälfte in gesetzliche und die Betriebsrücklage. Außerdem erhalten alle 302 Mitglieder eine Warenrückvergütung von 0,5 Prozent auf ihre getätigten Umsätze.

Der neue Aufsichtsrats-Vorsitzende Frank Francksen lobt den seit Jahren anhaltenden positiven Trend: Die Genossenschaft habe bereits ein hohes Niveau erreicht. „Das zu halten, ist eine Herausforderung.“ Für das laufende Geschäftsjahr 2006 liegt die Raiffeisen-Warengenossenschaft Butjadingen-Seefeld laut Geschäftsführer Plump genau im Zielbereich. „Wir sind voll im Plan. Wir sind weiterhin auf gutem Kurs.“

Zur Generalversammlung Montagabend im „Huus an’n Siel“ in Stollhamm kamen 95 Mitglieder. Geschäftsführer Plump wertete diesen guten Besuch als solidarischen Schulterschluss. Er lobte den Einsatz der insgesamt 14 fest angestellten Mitarbeiter der Genossenschaft und dankte ihnen. Die Versammlung schloss sich mit Beifall auch dem Dank an, den Vorstands-Vorsitzender Hans-Dirk Bremermann dem Geschäftsfüher für engagierte Arbeit aussprach.

Einstimmig stellte die Generalversammlung den Jahresabschluss fest. Einstimmig als Vorstandsmitglied wieder gewählt: Claus-Dieter Ammermann aus Lake. Ebenfalls einstimmig als Aufsichtsratsmitglieder bestätigt: Henning Blankenforth aus Roddens, Georg Lübben aus Langenriep und Theodor Martens aus Waddens.

Für seine 25-jährige Mitarbeit im Aufsichtsrat wurde Theodor Martens Montagabend ausgezeichnet mit einer Urkunde und der silbernen Ehrennadel des Genossenschaftsverbandes.

Dem Aufsichtsrat gehören acht Männer an. Am 3. November 2005 ist Frank Francksen aus Ruhwaren als Nachfolger des ausgeschiedenen Gerriet Tahden aus Waddens zum neuen Vorsitzenden gewählt worden und Henning Blankenforth aus Roddens zum Stellvertreter. Tahden war seit 1988 – als Nachfolger von Bernhard Meinardus – Aufsichtsrats-Vorsitzender.

Futtermittel machen 60 Prozent der Umsatzmenge aus

Alle gehandelten Artikel verzeichneten im Geschäftsjahr 2005 Zuwächse. Lediglich im Bereich Futtermittel verlor der Wertzuwachs aufgrund günstigerer Preise. Der Mengenverkauf bei Milchviehmischfuttermittel konnte ebenfalls nochmals gesteigert werden.

Im Gesamtmengenumsatz verlor die Genossenschaft lediglich 40 Tonnen (von 31 933 Tonnen in 2004 auf 31 893 Tonnen).

Den größten Umsatz in der Menge machten 2005 bei der Raiffeisen-Warengenossenschaft Butjadingen-Seefeld wieder die Futtermittel mit 60 Prozent, gefolgt von Düngemitteln mit 13 Prozent und Treib- und Brennstoffen mit acht Prozent.

Die drei Raiffeisenmärkte (Haus und Garten) in Burhave, Ruhwarden und Seefeld steigerten 2005 ihren Umsatz im Vergleich zu 2004 um 7,7 Prozent auf insgesamt 658 000 Euro.

Die Bilanzsumme betrug 1,79 Millionen Euro (4,4 Prozent mehr als 2004).

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.