• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Westerstede

Diese Show war ein Knaller

14.12.2016

Seggern Spektakuläre Farben und Formen am Abendhimmel in Seggern: Die Präsentation neuer Feuerwerkskörper und eine riesige zehnminütige Höhen-Musikfeuerwerksshow begeisterten am Montagabend unzählige Besucher, die zur Baumschule Ahlers gekommen waren. Dort gab es zudem einen Abend der offenen Tür.

Veranstalter Hartmut Ahlers (Ahlers Pyrotechnik) informierte seine Kunden bereits zum elften Mal frühzeitig über neue Produkte der Pyrotechnik. „Gekauft werden kann dann aber erst am 29. Dezember“, sagte der Pyrospezialist. Bestellen konnte man aber schon während der Veranstaltung – mit Rabatt. Die Palette seines Angebotes reicht von „Gold“ für 3,30 Euro bis zu „Mammoth“ für 198 Euro. „Mammoth“ ist ein Verbundfeuerwerk. Es birgt 3,746 Kilogramm Netto-Explosivstoff-Masse in sich. Insgesamt gibt es 288 Schuss in 180 Sekunden ab. Die Effekthöhe von 45 Meter ist gegenüber „Gold“ (30 m) höher.

Weitere Neuheiten sind „Night of the Beach“, „Full Power“, „Miss Devil“, „Lila Lena“ und „Tatjana“. Bei der Demonstration wurde jedes einzelne Modell nicht nur gezündet, sondern vom Moderator Jendrik Meyer auch ausführlich kommentiert. Bei „Lila Lena“ wies Meyer besonders auf die „lila Blinksterne mit Schweifsternkometen und den Blitzknallzerleger“ hin. Die Betrachter konnten sich bei der Vorführung ein genaues Bild dessen machen, womit sie Silvester sich oder den Nachbarn eine Freude machen wollen.

Karl-Heinz Müller war aus Leer angereist. „Ich kaufe meistens ein Paket und gebe es meinem Nachbarn, der dann um Mitternacht die Sachen für alle zünden lässt.“ Auch der Schützenverein Wardenburg interessierte sich für neue Angebote. „Wir bieten auch in diesem Jahr wieder ein pyrotechnisches Spektakel“, versprach der Festausschussvorsitzende Jürgen Warnken. „Bisher war es immer ein klassisches Feuerwerk, vielleicht bieten wir mal etwas mit Musik an“, stellte der 1. Vorsitzende Frank Bökamp in Aussicht.

Zum Ende gab es dann das große Musikfeuerwerk, das bejubelt und beklatscht wurde. Begleitet von der Musik einiger Showgrößen gingen „Pluto“, „Super Bombette“, „Vogelschreck-Batterie“, „Blackbox“, „Vulkan“ und „Prezident Piro“ in die Luft.
Tizian (5) erzählte seinem Opa Hartmut Ahlers, dass er schon einen ganzen Bollerwagen voller Raketen selbst gebastelt hätte. Hartmut Ahlers beruhigte die Zuhörer mit „natürlich nur aus Papier“.

Die Feuerwehr Westerloy half bei der Lenkung des Verkehrs und das Rote Kreuz Ammerland war vor Ort, brauchte aber nicht einzuschreiten.