• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Westerstede

Kinderrat hat viel geplant

01.12.2018

Westerstede Die neuen Vorsitzenden sind erfahrene Kräfte: Johanna Ritschel und ihre Stellvertreterin Anneke Fooken, beide elf Jahre alt, sind seit zwei Jahren Mitglieder des Kinderrates. „Ich habe einen Flyer in der Grundschule gesehen fand das spannend“, erzählt Johanna. Sie saß in der ersten Sitzung des 2016 gegründeten Kinderrates. „Das hat mir gut gefallen.“ Anneke ist auch so lange dabei: „Johanna hat erzählt, wie viel Spaß das macht. Dann bin ich mitgekommen und seitdem dabei geblieben.“

Vorstand für ein Jahr gewählt

Der Vorstand des Kinderrates wird immer für ein Jahr gewählt. Dazu gehören noch die Beisitzer Hannah Glatz (12), Felix Schmidt (12), Tjark Ahrens (12), Lara Ferdinand (10), Thomas Wilhelm (13) und Finn Mehring (10). Finian Fooken (9) ist als zusätzliches Mitglied dabei. Kinderbürgermeister Ben Köster und sein Stellvertreter Tobias Baumann gehören ebenfalls dazu.

Bei ihren monatlichen Sitzungen besprechen die Mitglieder aktuelle Projekte oder auch neue Vorschläge. Aktuell stehen etwa Spielplatzbewertungen auf dem Plan. „Wir haben uns gegenseitig Spielplätze zugeordnet und diese nach verschiedenen Kriterien bewertet“, erklärt Johanna. Bei den Spielplatzbewertungen ist dem Kinderrat aufgefallen: Aus manchen Gebieten fehlen noch Vertreter, zum Beispiel aus Tarbarg. „Es wäre schön, wenn noch mehr Kinder mitmachen“, sagt Johanna. Sie hofft, dass noch mehr Kinder beim Kinderrat zusammenkommen – und dass manche von ihnen aus den umliegenden Dörfern kommen.

Ideen einbringen

„Die Kinder aus den Dörfern können viele Ideen einbringen“, findet Sigrid Exner von der Stadtjugendpflege. Sie unterstützt den Kinderrat wo es notwendig ist und ist die Verbindung zum Rathaus. „Wie schnell die Kinder groß werden und an den Aufgaben wachsen, das ist toll“, sagt sie.

Ein Projekt, das der Kinderrat anstrebt, ist ein großes Kinderfest. „Da können sich viele Kinder treffen und neue Freundschaften entstehen“, hofft Anneke. Und so einige Erfolge können sie auch vorweisen: zum Beispiel die Deckel-Drauf-Aktion, die sie gemeinsam mit dem Technischen Hilfswerk durchführen.

Viele Aufgaben und Partner

Der Kinderrat arbeitet auch mit anderen Gruppen zusammen. Das Kinderkino wird zum Beispiel gemeinsam mit dem Jugendbeirat organisiert. Gemeinsam arbeiten sie auch an der Homepage des Kinderrates, die sich im Aufbau befindet. Diese Projekte sind auch Beispiele für Arbeitsgruppen, in denen sich die Mitglieder außerhalb der Ratssitzungen organisieren.

Die nächste Sitzung des Kinderrates findet statt am Freitag, 18. Januar, von 15 bis 16.30 Uhr. Mitmachen können Kinder von neun bis 13 Jahren, jüngere können reinschnuppern. Wer sich engagieren möchte, kann sich bei Sigrid Exner,Telefon  04488/6098 oderTelefon  04488/55710, melden.

Manuela Wolbers Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.