• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Westerstede

Wo gute Vorsätze nicht baden gehen

03.01.2018

Westerstede Gute Vorsätze – jeder kennt sie. Nicht mehr rauchen, gesünder essen, mehr Sport treiben, im Haushalt helfen – die Ideen zum Jahreswechsel sind meist ähnlich. Die NWZ hat sich in Westerstede umgehört, wie es die Menschen vor Ort mit den Neujahrs-Vorsätzen halten.

Kein Salatboom

Nejdet Kurz vom Bistro Cappuccino in Westerstede hat am Verhalten seiner Gäste noch nichts von deren guten Vorsätzen gemerkt. Die Bestellungen unterscheiden sich am Anfang des Jahres nicht von denen in den anderen Monaten“, berichtet der Gastronom. Es gibt also keinen besonderen Boom an Salatbestellungen. Kurz kann sich aber erinnern, dass Vorsätze zuletzt schon stärker von Gästen diskutiert wurden. Das sei in diesem Jahr aber nicht so.

Dass die Menschen gerade zu Jahresbeginn mehr für ihre Gesundheit tun wollen, bemerkt dagegen Marc Ries, Betriebsleiter im Westersteder Hössenbad. Der Januar und der Februar seien die besucherstärksten Monate für das Hallenbad, sagt der Meister für Bäderbetriebe. „Wir haben in diesem Zeitraum rund zehn bis 20 Prozent mehr Gäste als sonst.

Gut besuchte Kurse

Das zeige sich auch in den Anmeldezahlen für die Sportkurse im Bad. „Wir haben über 14 Kurse im Angebot, die sind immer sehr schnell ausgebucht“, berichtet Ries. Er freue sich darüber, dass die Menschen motiviert sind, etwas zu tun und die Kurse, die meist über mehrere Wochen gehen, bis zum Ende besuchen. „Und auch danach bleiben viele Besucher am Ball“, sagt Ries. Die Weitermacherquote liege bei 70 bis 80 Prozent, schätzt er.

Sehr erfreulich sei auch die Tatsache, dass besonders zum Jahresbeginn viele Familien an den Wochenenden in das Hössenbad kämen. „Man merkt in dieser Zeit ganz deutlich, dass die Menschen sich Gedanken machen“, sagt der Schwimmbadleiter. „Manche Stammgäste sagen uns auch auf humoristische Art, dass sie jetzt kommen, um ihre Winterpfunde loszuwerden.“

Wolfgang Alexander Meyer
Volontär, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

Hössenbad

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.