• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Westerstede

Endometriose: Ärzte beraten Donnerstag

21.10.2019

Westerstede Ein Kind zu bekommen blieb viele Jahre der unerfüllte Herzenswunsch von Cornelia Silt. Ihr Mann und sie ließen sich beraten, suchten Ärzte auf und am Ende stand fest: Eine Endometriose hatte eine Spontanschwangerschaft verhindert. Dank einer passenden Therapie hat sich Silts Kinderwunsch inzwischen erfüllt.

Vertrauen zum Arzt

Eines ist deutlich: Vertrauen zum behandelnden Arzt spielt beim Umgang mit der Erkrankung Endometriose eine wichtige Rolle. Endometriose ist eine weit verbreitete Erkrankung die ausschließlich bei Frauen auftritt und die häufig mit starken Schmerzen einhergeht.

Endometriose: Telefonberatung

Endometriose ist eine Gebärmuttererkrankung, die mit starken Schmerzen einhergehen kann. Nach Schätzungen erkranken in Deutschland jedes Jahr etwa 40 000 Frauen.

Zysten und Entzündungen (Endometrioseherde) treten auf, die sich beispielsweise an Eierstöcken, Darm oder Bauchfell ansiedeln.

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann ein Anzeichen für eine Endometriose sein.

Am Donnerstag, 24. Oktober, geben Dr. Rainer Schutz, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde, und Dr. Predrag Drazic, Oberarzt und Leiter des Endometriosezentrums, telefonische Hilfestellungen.

Von 16 bis 18 Uhr sind beide Ärzte unter Telefon   0 44 88/ 50 55 50 erreichbar.

Bei dieser Erkrankung siedeln sich Herde mit Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter, etwa am Darm oder der Blase, an. Sie äußert sich mit unterschiedlichsten Symptomen. Während manche Patientinnen keine oder nur eine kurze Behandlung benötigen, sind andere Frauen auf eine dauerhafte Therapie angewiesen.

Dabei sind auch viele Lebensbereiche wie Partnerschaft, Familien- und Lebensplanung betroffen. Gute Informationen sind in diesem Zusammenhang wichtig, um trotz aller Beschwerden eine hohe Lebensqualität zu erzielen.

Beratung am Donnerstag

Das Endometriosezentrum der Ammerland-Klinik bietet in diesem Jahr wieder eine kostenlose Beratung am Telefon an. Wie auch im vergangen Jahr, geben in diesem Jahr Dr. Rainer Schutz, Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde, und Dr. Predrag Drazic, Oberarzt und Leiter des Endometriosezentrums, am Donnerstag den 24. Oktober telefonische Hilfestellungen.

Die beiden Experten werden von 16 bis 18 Uhr unter Telefon   0 44 88/50 55 50 den Anruferinnen und Anrufern mit kompetenter Beratung zur Verfügung stehen. Die Telefonsprechstunde lädt insbesondere Betroffene und Angehörige ein, die sich mit dem Thema Endometriose konfrontiert sehen.

Hemmungen abbauen

„In manchen Fällen kann das Aufsuchen des Arztes nicht durch ein Telefonat ersetzt werden“, erklärt Dr. Rainer Schutz. Aber ein Telefonat mit den Experten könne Hemmungen abbauen und den Wunsch nach einer Therapie bestärken.

Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.