• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Wiefelstede

Sie nehmen den Regen mit Humor

26.07.2017

Conneforde In der Nacht zu Dienstag, da lief der Regen unter der Plane im Vorzelt der Familie Perk durch. „In der Nacht hat es gegossen wie aus Eimern“, erzählt Daniel Perk. Gemeinsam mit Ehefrau Sabrina und Sohn Luke sitzt er an diesem Dienstag im Ferienpark am Bernsteinsee in Conneforde im Vorzelt des familieneigenen Wohnwagens. Draußen regnet es. Die Bremervörder machen Urlaub – und nehmen das Wetter eher gelassen. „Man nimmt’s mit viel Humor“, sagt der Berufssoldat: „Und es hatte bislang ja nicht alle Tage geregnet.“

Anschluss gefunden

Er will noch einmal zum Baumarkt fahren und Baufolie besorgen – zur Nachbesserung im Vorzelt. Luke, der neunjährige Sohn, langweilt sich bei diesem Wetter überhaupt nicht, sagt er. In direkter Nachbarschaft zum Wohnwagen steht der Veranstaltungspavillon. Dort trifft er sich mit anderen Kindern, spielt Tischkicker, Tischtennis oder Billard. „Wir waren auch schon im Kletterwald nebenan“, erzählt er. Auch die Erwachsenen haben längst Anschluss gefunden, grillen mit anderen Campern. „Und wir lesen viel“, erzählt Sabrina Perk, während die beiden Collies der Familie neugierig durch die Wohnwagentür schauen. „Aimy und Blaze“, stellt sie die beiden vor. „Auch deshalb sind wir nach Conneforde gefahren“, erzählt die Mutter: „Hier dürfen wir die Hunde mitbringen“.

Zelter hat’s erwischt

In der Nacht zu Dienstag, da hatten nicht alle Camper soviel Glück wie die Perks. „Die Zelter hat’s richtig erwischt“, berichtet Daniel Perk: „Einige sind dann auch geflüchtet“. Betriebsleiter Lars Blohm bestätigt das. „So einen Regen hatte wir hier noch nie, den kann der Boden gar nicht mehr aufnehmen“, berichtet er. Die Zelter durften in dieser Nacht mit ihren Matratzen im Veranstaltungspavillon übernachten. „Einige sind dann aber nach Hause gefahren“, räumt der Betriebsleiter ein. Am Abend zuvor – es regnete bereits – hatte der Park im Gesellschaftshaus einen Film gezeigt, um die Camper bei Laune zu halten. „Da haben wir mit 100 Leuten ,Honig im Kopf’ geguckt“, erzählt Chefin Anneliese Brumund. Es bringe ja nichts, wenn die Parkverantwortlichen mit griesgrämigen Gesichtern übers Wetter jammerten, sagt sie: „Da müssen wir einfach positiv denken.“ Trotzdem: Der Sommer hat Einbußen gebracht, räumt Lars Blohm ein – auch bei den Tagesgästen. Für die, die da sind, werden stets etliche Aktivitäten geboten – wie jüngst die Nachtwanderung mit Geistern um den Angelsee. Auch die Perks waren dabei. „Es sind die Gäste, die bei solchen Aktivitäten selbst mitmachen und sie gestalten, erzählt Sabrina Perk. „Das ist unser Konzept“, erklärt Lars Blohm: Wir sind ein Mitmach-Campingplatz für Familien, kein Animationsplatz, auf dem man die Kinder irgendwo abgibt.“

„Hoffentlich ist das Wochenende trocken“, sagt er noch. Dann nämlich ist wieder Karneval im Ferienpark. „Um 14.15 Uhr startet der Umzug beim Eingang“, macht Blohm deutlich, dass auch dabei Besucher willkommen sind. Der Spielmanns- und Fanfarenzug Hahn-Nethen und die Youngstars der Showband Rastede, eine Karnevalsabordnung aus Lastrup sowie Prinzenpaar und Dreigestirn aus Schönebach sind ebenso dabei wie abends bei der Karnevalsparty im Veranstaltungspavillon die Pik-As-Partyband aus Neuss.

Den Perks gefällt es in Conneforde. Sie kommen bereits im zweiten Jahr. 2018 wollen sie Dauercamper werden. „Dann bleiben Wohnwagen und Vorzelt dort. Und wir werden einen Holzboden im Vorzelt haben“, freut sich der Familienvater. Draußen regnet es immer noch.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.