• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Wiefelstede

Delegiertentagung: Landrat verspricht verlässliche Förderung

14.01.2014

Spohle Respektvoll erhoben sich die rund 400 Vertreter von 34 Vereinen und zwei Bogensportabteilungen am Sonntag bei der Delegiertentagung des Ammerländer Schützenbundes von den Stühlen, als unter Führung des Bundeskönigspaares Gunda Oeljeschläger und Sascha Hilmer der Fahneneinmarsch vonstatten ging.

Munter und sachlich ging es auch bei den Grußworten und Berichten her. Landrat Jörg Bensberg unterstützte die inzwischen allgemeine Forderung, die gelebte Tradition des Schützenwesens auf die Liste des Immateriellen Unesco-Kulturerbes zu bringen. „Wer, wenn nicht die Schützen, soll diese Anerkennung bekommen, denn das Schützenwesen ist kulturhistorisch geprägt“, stellte der Landrat fest und versprach eine „verlässliche Förderung“ auch in Zukunft. Bürgermeister Jörg Pieper als „Hausherr“ begrüßte die Delegierten und ergänzte das Zitat des ehemaligen Bundespräsidenten Roman Herzog „Ehrenamt ist unbezahlbar“ mit den Worten: „Ehrenamt ist auch unverzichtbar“.

Jonny Otten, der Präsident des Nordwestdeutschen Schützenbundes (NWDSB), sprach von der Wichtigkeit, Traditionen und Werte aufrecht zu erhalten. „Wir wollen noch mehr nationale und internationale Veranstaltungen in die Region holen, auch für Behinderte“, versprach er und man solle positiv in die Zukunft schauen. „Kiek in de Sün un nich in de Musloch“, war sein Schlusswort. Josef Rolfes, Präsident des Oldenburger Schützenbundes, zeigte sich froh darüber, „dass jetzt auch in Berlin die Bedeutung des Ehrenamtes angekommen ist“. Aber nur mit Lob sei es nicht getan, es sollte auch eine Unterstützung folgen, war sein Wunsch.

Monika Wiemken vom Kreissportbund lobte die Kombination von Sport und Tradition. Sie beklagte auch bei den Schützen einen Mitgliederschwund und wünschte sich mehr Kreativität bei der Angebotsgestaltung in den Vereinen. „Wir müssen uns auf Veränderungen einstellen“, war ihr Anliegen. Die Sportleiter berichteten von hervorragenden Leistungen in den Vereinen in 2013.

Rolf Kaiser, Präsident des Ammerländer Schützenbundes, berichtete, dass Präsidium und Vorstand sich im vergangenen Jahr sehr kommunikativ gezeigt hätten. Etliche Besuche und Gespräche mit anderen Vereinen und Institutionen standen auf dem Programm. Präsidiums- und Vorstandssitzungen sowie Delegiertentagungen standen ebenso auf der Tagesordnung wie die Organisation von Veranstaltungen. „Besonders bewährt hat sich die Zusammenlegung aller Wettkämpfe in der Heinz-zur-Jührden-Halle (Breeweghalle)“, hatte er festgestellt. Er lobte den Zusammenhalt und bedankte sich für die Unterstützung seiner Mitstreiter bei der Bewältigung der Aufgaben des Ammerländer Schützenbundes. Seine Bitte an die Gemeinden, auf zu viel Bürokratie bei der Vorbereitung von Veranstaltungen zu verzichten, wurde am „Bürgermeistertisch“ vernommen. „Ein Schützenfest gehört in ein Ammerländer Dorf, lasst uns die Schützenfesttradition in unseren Dörfern erhalten“, war sein Wunsch. Für 2014 möchte er die Kommunikation untereinander weiter ausbauen und die einmalige Kombination von Tradition und Sport im Schützenwesen noch mehr pflegen.

Viele Ehrungen bei delegiertentagung des Ammerländer Schützenbundes

Auch Ehrungen und Wahlen standen auf der Tagesordnung des Ammerländer Schützenbundes im „Spohler Krug“. Ausgezeichnet wurden:

Goldene Ehrennadel des Oldenburger Schützenbundes: Manfred Brunken, Gisela Büsing, Thorsten Kobbe, Kai-Uwe Addicks (alle SV Hahn). Andrea Frerichs, Harald Lübbing (SV Ohrwege). Jens Eilers, Martina Nustede (SV Neusüdende). Edeltraud Schwengels, Rolf Möller (Halsbeker SV). Holger Henken, Daniel Janssen (SV Augustfehn-Bokel). Andreas Dannemann, Dieter Warntjen (Schützen- und Heimatverein Gristede).

Goldene Verdienstnadel des Nordwestdeutschen Schützenbundes: Harald Eilers (SV Ohrwege), Rolf Thien (SV Wiefelstede).

Ehrenbrief des Oldenburger Schützenbundes: Willy Mönnich (SV Wiefelstede).

Silberne Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen: Gerd Bockhorst (SV Dänikhorst), Konrad Schwengels (SV Halsbek).

Goldene Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen: Dieter Rüdebusch (SV Halsbek).

Wanderpokal für die beste Nachwuchsarbeit: Klaus Dieter Droste (SV Godensholt); Burghard Tönjes (SV Wiefel­stede, 2. Platz).

Ehrenmitglied des Ammerländer Schützenbundes wurde Günter Kaiser (SV Klein Scharrel).

Wahlen: Vize-Präsident für den Bereich Rastede-Wiefelstede: Helmut Dittjen (Schützenverein Metjendorf, Wiederwahl). Kassenführer: Rüdiger Busch (Schützenverein Kayhauserfeld, Neuwahl). Stellvertretende Damensportleiterin: Hilke von der Kaus (Schützenverein Wildenloh, Wiederwahl). Stellvertretender Bogensportleiter: Harald Wiechmann (Schützenverein Petersfehn, Wiederwahl). Stellvertretender Sportleiter: Die Stelle bleibt vakant. Pressewart: Stelle bleibt vakant.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.