• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Wiefelstede

Mission „Beleuchtung“ so gut wie erfüllt

15.09.2017

Metjendorf /Ofen Der Förderverein „Beleuchtung Ole Karkpadd“ hat seinen Zweck so gut wie erfüllt: Am Freitag, 29. September, soll die aus Spenden finanzierte Straßenbeleuchtung am „Ole Karkpadd“ eingeweiht werden. 17 Straßenlaternen werden den Geh- und Radweg über den ehemaligen Oldenburger Fliegerhorst zwischen Metjendorf und Ofen dann künftig in der Dunkelheit erleuchten.

Am Donnerstag wurden die Leuchtköpfe auf die Laternenmasten montiert, an diesem Freitag soll das bereits gelegte Stromkabel dann noch in alle relevanten Betonbahnen entlang des Weges gelegt werden. Dafür muss gefräst werden. „Die Arbeiten werden an diesem Freitag abgeschlossen, das Kabel wird dann vernünftig verlegt sein“, kündigte Hajo Kraß als Vorsitzender des Fördervereins an. Am 26. September solle dann der Probelauf stattfinden. Die Stromversorgung vom „Olekamp“ in Metjendorf seitens der Gemeinde Wiefelstede sei garantiert. Diese will die Beleuchtung anschließend übernehmen und sie künftig instandhalten und die Stromkosten übernehmen.

Offiziell eingeweiht und in Betrieb genommen werden soll die Beleuchtung dann am Freitag, 29. September. Zu der Einweihungsparty ab 17 Uhr in Höhe der einstigen Start- und Landebahn sind neben den Sponsoren alle Einwohner aus Metjendorf, Heidkamp, Ofenerfeld sowie aus Ofen eingeladen – auch der Ortsbürger- und Heimatverein Ofen hatte sich bei der Spendensammlung sehr engagiert. Bei Bier, weiteren Getränken und Bratwurst „zu sehr zivilen Preisen“ soll dann gefeiert werden. Gemeinsam mit Wiefelstedes Bürgermeister Jörg Pieper wird Kraß dabei die Beleuchtung aktivieren.

Erst am 27. Dezember 2016 war der Verein „Beleuchtung Ole Karkpadd“ als e.V. ins Vereinsregister eingetragen worden, im Februar dieses Jahres begann er mit der Spendensammlung. „Die ist nun abgeschlossen, das Spendenkonto wird geschlossen“, erklärte Kraß am Donnerstag und kündigte auch bereits die Auflösung des Vereins nach der Übergabe der Beleuchtung an die Gemeinde Wiefelstede an. Kraß: „Der Verein hat dann seinen Zweck erfüllt.“

Die Bekanntgabe der genauen Spendensumme will sich der Vereinsvorsitzende für die Einweihungsparty am 29. September aufheben. Auch viele Unternehmen hatten Geld für die Beleuchtung gegeben – und ihre Dienste bei den notwendigen Arbeiten angeboten. Alle Spender ab 50 Euro werden – so erwünscht – auf Schildchen an den Laternenmasten genannt, kündigte Kraß am Donnerstag an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.