• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Wiefelstede

Neubau: Neues Zuhause fertig: DRK zieht schon um

19.07.2017

Wiefelstede /Nethen Das neue Zuhause der DRK-Bereitschaft Wiefelstede-Nethen an der Kortebrügger Straße/Ecke Steenfurtsweg in Wiefelstede ist bereits fertig: Am Sonntag, 3. September, soll es eingeweiht und der Bevölkerung bei einem Tag der offenen Tür vorgestellt werden. „Die Einladungen gehen jetzt raus“, kündigte Bereitschaftsleiter Jens Strothmann am Montag auf Anfrage an.

Kosten: 766 000 Euro

766 000 Euro investiert der DRK-Kreisverband Ammerland in das neue Gebäude. Die Bereitschaft ist bereits seit Anfang Juli dabei, peu à peu vom Standort Nethen nach Wiefelstede umzuziehen, erklärte Strothmann. Der komplette Umzug werde wohl erst kurz vor der Einweihung abgeschlossen. „Noch finden in Nethen Blutspendetermine und Erste-Hilfe-Kurse statt“, machte der Bereitschaftsleiter deutlich, dass deshalb am alten Standort noch nicht alles ausgeräumt werden kann.

Mit dem Umzug wird die Bereitschaft Wiefelstede-Nethen die Gemeinde Rastede verlassen. Dann wird es erstmals auch in der Gemeinde Wiefelstede eine eigene DRK-Bereitschaft geben. Seit 1984 ist bislang das Dorfgemeinschaftshaus in Nethen Domizil der Rot-Kreuzler. Wenn der Umzug abgeschlossen ist, dann werden in Nethen lediglich die Bereitschafts-Garagen bleiben. „Dort soll künftig Material aus der Flüchtlingshilfe gelagert werden“, erklärte Strothmann.

Im neuen Zuhause an der Kortebrügger Straße stehen der DRK-Bereitschaft im Erdgeschoss des 17 mal 15 mal acht Meter großen Gebäudes künftig zwei Gruppenräume, ein Büro, eine bereits eingerichtete, neue Küche sowie Toilettenanlagen inklusive Behinderten-WC zur Verfügung. Und die große Garage, in der die beiden Fahrzeuge der Bereitschaft sowie drei Anhänger unterkommen sollen. Der große Gruppenraum soll künftig unter anderem für Erste-Hilfe-Kurse und Blutspendetermine genutzt werden, erklärte Strothmann. Die erste Blutspende werde dort voraussichtlich im März 2018 erfolgen. Solange werden die Termine in Wiefelstede weiterhin im Feuerwehrhaus am Thienkamp abgehalten. Der kleine Gruppenraum könne unter anderem für eine bereits angedachte Demenzbetreuung genutzt werden.

Jugendrotkreuz nach oben

Im Obergeschoss wird das Jugendrotkreuz unterkommen, auch eine Ausbaureserve – zwei Räume – ist dort vorhanden. Alles brandneu, hell und freundlich. „Das wiegt die Wehmut über den Weggang aus Nethen mehr als auf“, freut sich Strothmann am Montag. Immerhin: Im Dorfgemeinschaftshaus in Nethen war die Bereitschaft seit 1984 ansässig. Mit den Bauarbeiten für das neue Gebäude war im September 2016 begonnen worden, bereits am 19. Oktober 2016 war Grundsteinlegung. Richtfest wurde am 20. Januar dieses Jahres gefeiert. Nun fehlt noch eine Außenbeleuchtung für die Parkplätze hinterm Gebäude.

Bislang wird am Programm für den 3. September noch gefeilt. Führungen durchs Gebäude, Vorstellung der Fahrzeuge, Hüpfburg, Schminken sowie Kaffee, Kuchen und Grillwurst sind bereits gesetzt. Und auch das Jugendortkreuz mit seinen derzeit 15 Mitgliedern wird sich vorstellen.

Das Gebäude wird übrigens die Adresse „Kortebrügger Straße 15“ haben, sagte Strothmann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.