• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Wiefelstede

Alte Schätze bringen viel Freude

17.12.2018

Ovelgönne /Wiefelstede Das sind nun wirklich gute Nachrichten für das Handwerksmuseum Ovelgönne und die gesamte Wesermarsch: Der Heimatverein Wiefelstede (Landkreis Ammerland) hat dem Archiv des Handwerksmuseums vier historische Schul-Foto-Alben der 1950er und 1980er Jahre geschenkt. Diese Alben bringen Licht in die Schulgeschichte der gesamten Wesermarsch. Ovelgönne selbst war eine Zeit lang Sitz der Schulaufsichtsbehörde der Wesermarsch.

Schwierige Anfänge

Doch leider lagen zunächst keine näheren Informationen über die genaue Herkunft der Alben vor. Doch jetzt hat Harald Seyfahrt, er war war von 1986 bis 2008 Schulrat in der Wesermarsch, in einem Gespräch mit der NWZ Licht ins Dunkel gebracht.

„Früher war es oft üblich, dass den Schulräten bei ihrer Verabschiedung Fotoalben überreicht wurden, in denen die Schulen im jeweiligen Aufgabengebiet abgebildet wurden“, erläuterte Seyfahrt. Er erinnerte daran, dass das Schulwesen in der Wesermarsch nach dem Ende des II. Weltkrieges am Boden lag.

151 Heimatvertriebene

Als Schulrätin der Wesermarsch trat Ruth von Witzleben, geboren am 26. Oktober 1888, am 21. April 1948 ihre Aufgabe an, die sie bis zum Erreichen der Pensionsgrenze am 31. Oktober 1953 inne hatte. „Sie galt als eine sehr strenge Person, die oft unangemeldet im Unterricht erschien. Und es hieß, dass die Schüler dann stramm standen“, sagte Seyfahrt. Ruth von Witzleben erarbeitete im Jahr 1953, also vor ihrer Pensionierung, handschriftlich einen Vorschlag, wie man die Wesermarsch in Zukunft schulpolitisch strukturieren könne. Sie selbst war in ihren Zeit für 118 Schulen in der Wesermarsch zuständig, darunter befanden sich 110 Volksschulen, vier Hilfsschulen und vier Mittelschulen. 358 Lehrkräfte, darunter 93 Frauen und 151 Heimatvertriebene unterrichteten in den Klassen, die oft von mehr als 50 Schülern besucht wurden. Auch Klassen mit bis zu 80 Schülern seien in dieser Zeit keine Seltenheit gewesen.

Zur Verabschiedung wurde Ruth von Witzleben ein Fotoalbum übergeben, in denen alle 118 Schulen abgebildet wurden. „Die Fotos hat Hugo Krause aus Brake geschossen“, sagte Seyfahrt.

Und dieses sehenswerte Fotoalbum wird zurzeit in der Sonderausstellung „Vogelsangs Idyllen“ im Handwerksmuseum Ovelgönne gezeigt. Es enthält Gebäudefotos von sämtlichen damaligen Volks-, Mittel- und Hilfsschulen der Wesermarsch im Jahr 1953.

Die meisten dieser Schulgebäude gibt es heute gar nicht mehr. Viele Schulorte wurden inzwischen zusammengelegt und zentralisiert. Besonders interessant findet Museumsleiterin Susanne Schlechter auch die damalige Barackengebäude, in denen unterrichtet wurde.

Drei weitere Alben

Drei weitere Fotoalben, die ebenfalls beim Aufräumen im Heimatmuseum Wiefelstede gefunden wurden, sind ein Abschiedsgeschenk an Bruno Hartmann, der vom 1. Mai 1965 bis zum 30. September 1984 Schulrat in der Wesermarsch war. Hartmann verstarb am 10. Januar 1996.

Die drei Alben sind umfassend gestaltet und beinhalten unter anderem auch umfangreiches Kartenmaterial. Auch diese Alben können im Archiv des Handwerksmuseums Ovelgönne eingesehen werden.

Hans-Carl Bokelmann Jade/Ovelgönne / Redaktion Brake
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2304
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.