• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Wiefelstede

Französische Töne in Werkstatt

28.06.2019

Spohle Zwei Wochen lang war das Handy eines der wichtigsten Werkzeuge von Landmaschinen-Mechatroniker Marvin Wittje. Er war bis Donnerstag der Betreuer von Quentin Merle. Der junge Franzose absolvierte ein Auslandspraktikum bei der Raiffeisen Technik Nord-West in Spohle. Und das Handy war die Übersetzungsmaschine für den Ammerländer und den 21-Jährigen. „Manchmal eben auch mit Händen und Füßen“, sagt Wittje. Das ist im Handwerk eben leichter als vielleicht in Büroberufen.

„Es hat mir sehr gut gefallen. Im Betrieb und auch in Deutschland“, spricht Quentin auf Französisch in das Handy. In seiner Heimat erlernt er ebenfalls den Beruf des Landmaschinen-Mechatronikers. In seinem Betrieb ist alles eine Nummer kleiner. In Châteauneuf-sur-Charente, 130 Kilometer südöstlich der Atlantikstadt La Rochelle, repariert er Maschinen, die im Weinanbau eingesetzt werden. „An so großen Feldmaschinen wie bei uns arbeitet er nicht. Die Geräte sind schmaler, sie müssen durch die Rebenreihen“, sagt Werkstattleiter Frank Deters. Quentin erzählt, dass die Arbeit in Frankreich hektischer sei, weil das Zeitfenster der Lese klein sei. Sie reparierten meist draußen und weniger in der Werkstatt. „Hier ist alles leiser“, sagt er.

Er sei in den zwei Wochen eine echte Bereicherung für den Betrieb gewesen, berichtet der Werkstattmeister. „Er wusste immer, was zu tun ist und hat Arbeit gesehen“, sagt Deters. Quentin wolle seinen Meister machen, weiß der Landmaschinen-Mechatroniker der Raiffeisen. Die Ausbildung in Frankreich sei anders organisiert als in Deutschland. Es gibt eine zweijährige Grundausausbildung, die Quentin hinter sich hat, anschließend Aufbaukurse.

In der Freizeit war er mit neun weiteren französischen Praktikanten im Ammerland beispielsweise im Kletterpark oder beim Bogenschießen. Heute geht es noch nach Oldenburg, ehe sie zurück nach Bordeaux fliegen.

Den Austausch organisiert hat die Handwerkskammer Oldenburg, die seit über 40 Jahren eine Partnerschaft mit der Handwerkskammer La Rochelle pflegt. „Seit einigen Jahren führen wir diese Austausche jährlich durch“, berichtet Kirsten Grundmann von der Kammer. Im vergangenen Jahr waren deutsche Bäcker-Azubis in Frankreich.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Jens Schopp Redakteur / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2052
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.