• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

Engagement in der Zucht gelobt

30.10.2017

Düngstrup 70 Kaninchen, 70 Hühner und 50 Tauben boten am vergangenen Wochenende in Düngstrup einen imposanten Anblick. Dort fand die 40. Wildeshauser-Geest-Schau des Rassekaninchen- und Kleintierzüchtervereins I 23 Düngstrup und Umgebung statt.

190 Tiere in einer solchen gemischten Kleintierausstellung zeigen zu können, sei schon eine Besonderheit, erklärte Klaus Martens (Wardenburg) für den Kreisverband Oldenburg und den Landesverband Weser-Ems, wo er Obmann für Schulung und Zuchtwart im Vorstand ist.

Die stellvertretende Landrätin Christel Zießler (Ganderkesee) dankte den Vereinsmitgliedern für ihr großes ehrenamtliches Engagement in der Zucht, aber auch für die Energie, gemeinschaftlich eine solche Schau zum 40. Mal auf die Beine zu stellen.

Schirmherr und Bürgermeister Jens Kuraschinski konnte sich dem nur anschließen und wies auf das tolle Ambiente der Ausstellung in der Gaststätte Schönherr hin. Er lobte den Einsatz des Vereins, darunter auch die Ferienfahrten mit der Jugend wie in diesem Jahr wieder ins französische Barr.

Kuraschinski überreichte die höchste Auszeichnung – den Stadtehrenpreis – bei den Kaninchenzüchtern an Gerd Harms (764,5 Punkte, Alaska) sowie in der Kategorie Geflügel und Tauben an Dieter Pawel für seine Taubenzucht Rheinische Ringschläger schwarz (761 Punkte).

Vereinsmeister beim Geflügel wurde die Zuchtgemeinschaft Meyer (Zwergwelsummer rost-rebhuhnfarbig; 377 Punkte). Clubchef Ralf Trautmann gewann den Titel bei den Tauben mit seinen Texanern, kernfarbig dunkel (380).

Jugendvereinsmeister bei den Kaninchen wurde Paula Debbeler (Farbenzwerge, russenfarbig, schwarz-weiß, 385 Punkte). Vereinsmeister in der Klasse IB ist Gerd Harms (Kastanienbraune Lothringer, 385 Punkte).

Zuvor hatte Harms als Ehrenvorsitzender auf die freundschaftlichen Kontakte zum Verein Barr in Frankreich und Penzlin M 132 in Mecklenburg-Vorpommern verwiesen. Seit Anfang der 80er-Jahre besteht auch eine Patenschaft mit dem Kaninchenzuchtverein I 94 Varel-Land.

Harms erinnerte an die Vereinsgründung am 27. Januar 1973. Damals sei auch die Jugendgruppe aufgebaut worden, die seit 1974 Jugendfreizeiten veranstaltet – darunter in Deutschland, Schweden und Frankreich.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.