• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

77 Kilo für ein Fußballturnier abgespeckt

21.05.2015

Wildeshausen Das Gildefest ist für Oliver Brandes immer ein besonderes Ereignis, aber in diesem Jahr hat er gleich zwei Gründe zu feiern: Nach vier Jahren kann er endlich wieder am Gildecup teilnehmen. Dafür hat der Wildeshauser in den vergangenen elf Monaten insgesamt 77 Kilo Körperfett abgespeckt.

„Bis 2011 konnte ich immer beim Gildecup mitspielen“, erinnert sich der 33-Jährige. Dann nahm er zu und zu – bis er letztlich 240 Kilo wog. Bluthochdruck, Wassereinlagerungen in den Beinen und viel zu hohe Blutzuckerwerte: Um seine Gesundheit stand es schlecht.

Der Wendepunkt kam beim vergangenen Gildefest: „Es war heiß bei der Vorbewirtung im Park“, blickt der Wildeshauser zurück. „Ich hab’ Kreislaufprobleme bekommen und konnte nicht mit ausmarschieren.“ Zweieinhalb Stunden habe er im Gebäude seines Gildeclubs „Red Hot Gildepeppers“ gesessen. „Ich hatte viel Zeit zum Nachdenken“, sagt er. „Für mich war klar: Bis hierhin und nicht weiter.“ Sein Ziel: am Gildecup 2015 teilnehmen zu können.

Mit seinem Entschluss abzunehmen ändert sich für Oliver Brandes sein gesamter Alltag, sein Leben. Er beantragt eine Reha, meldet sich beim Fitnessstudio an und stellt seine Ernährung um. Und immer an seiner Seite: Fitnesstrainer Nicholas Chilala. „Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden“, berichtet der Trainer. Es habe ihn einfach gefesselt, wie entschlossen Oliver Brandes sein Leben in den Griff kriegen wollte.

Der Antrag auf eine Reha wurde abgelehnt, entmutigen ließ sich der 33-Jährige aber nicht: Zu einem Sportprogramm, das vier-bis fünfmal die Woche jeweils zwei Stunden stattfand, kam eine Ernährungsumstellung hinzu. „Anfangs hat Olli ungefähr 5000 bis 6000 Kalorien am Tag verzehrt“, weiß der Fitnessexperte. „Das haben wir langsam reduziert.“ Bereits in den ersten vier Wochen nahm der 1,87 Meter große Wildeshauser 18 Kilogramm ab.

Für das zeitaufwendige Unternehmen ließ sich der Heizungsbauer zudem einige Monate lang beurlauben. Die Pfunde purzelten weiter. Gegen die Ablehnung des Reha-Antrags legte er Widerspruch ein und – „Ende Januar wurde die Reha dann doch bewilligt.“ Als Oliver Brandes die Maßnahme antrat, hatte er bereits 50 Kilo Körperfett verloren.

Nach den fünf Wochen im Kurort Bad Rothenfelde zeigte die Waage nochmals 23,5 Kilogramm weniger an. „In Bad Rothenfelde war der Vorteil, dass da tote Hose ist“, sagt Brandes mit einem Lachen. „Da konnte ich mich komplett auf das Training und mich konzentrieren.“

Mittlerweile macht die Waage zwar nicht mehr ganz so beeindruckende Sprünge, aber sein Ziel hat Oliver Brandes trotzdem nicht aus den Augen verloren. Mit einem Körpergewicht von 163 Kilogramm fühlt er sich jetzt wieder fit für ein Fußballspiel. Am Sonnabend wird er deshalb am Wildeshauser Gildecup teilnehmen.

Zu seinem (angepeilten) Wunschgewicht fehlen nun noch 30 Kilo, und auch danach gilt für ihn: „Die Zügel werden nie wieder locker gelassen.“

Désirée Senft
Volontärin
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

Gildeclub | Gildefest Wildeshausen

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.