• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

EU-Politik statt Mathe und Bio

01.04.2014

Wildeshausen Er ist überzeugter Werder-Bremen-Fan, Motorradfahrer und seit fast zehn Jahren Mitglied des Europäischen Parlaments. Matthias Groote stellte am Montag seine Aufgabengebiete rund 200 Schülern an den Berufsbildenden Schulen in Wildeshausen vor. Anlässlich des achten EU-Projekttages brachte der 40-Jährige den Jugendlichen zwischen 16 bis 21 Jahren die Abläufe des Europäischen Parlaments näher.

„In der Politik hat man eine 60- bis 70-Stunden-Woche“, erklärte Groote. Der gebürtige Ostfriese sprach in der Aula der BBS unter anderem den Klimawandel und die für ihn notwendigen Investitionen in erneuerbare Energien an. Auch die aus der Wirtschaftskrise in europäischen Mitgliedsstaaten wie Griechenland und Spanien entstehenden Probleme und die daraus resultierende Abwanderung von Fachkräften war Thema.

Zudem griff Groote die Bedeutung der Europäischen Union auf wirtschaftlicher Ebene auf – denn das Exportland Deutschland liefere 60 Prozent seiner Waren ins Ausland. „Deshalb haben wir ein gehöriges Interesse, dass es den anderen Ländern auch gut geht“, so Groote.

Die Europawahl:

Die achte Europawahl findet in Deutschland am 25. Mai statt. In vielen Kommunen wird an diesem Tag auch ein (Ober-)Bürgermeister und/oder Landrat gewählt.

Die Europäische Union hat 28 Mitgliedsstaaten. Wunsch der EU ist es, eine einheitliche Außenpolitik zu schaffen.

Die Schüler zeigten sich interessiert – auch zu Umweltthemen sowie zu internationalen Fragen und sprachen unter anderem das geplante Freihandelsabkommen mit den USA oder das Anti-Produktpiraterie-Handelsabkommen (Acta) an. Das beschäftige nicht nur die BBS-Schüler, meinte Groote: „Zu Acta habe ich bereits sehr viele Mails bekommen.“

Bei den Zuhörern kam der Besuch von Groote gut an. Locker und informativ sei er gewesen, findet Kevin Neubauer (21). Der Politiker habe seinen Aufgabenbereich dargestellt und die Abläufe im Europäischen Parlament verdeutlicht, sagte der Berufsschüler. Für ihn steht bereits fest, er wird am 25. Mai zur Europawahl gehen.

Über die bevorstehende Wahl konnten sich am Ende des Vortrags die Schüler auch an einem Infostand von „Europe-Direct“ genauer informieren. Übrigens: Am 25. Mai wird nicht nur ein EU-Parlament gewählt, gleich fünf Bürgermeister-Wahlen und die Landratswahlen stehen an.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Tanja Henschel
Barßel
Redaktion Münsterland
Tel:
04491 9988 2906

Weitere Nachrichten:

EU | SPD | BBS

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.