• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
12.06.2014

Wildeshausen Zu lachen hatten die Offiziere der Gilde in den vergangenen Tagen reichlich. Am Mittwochabend beim NWZ -Empfang zeigte jedoch eine Frau, dass der gepflegte Herrenwitz keine Männerdomäne sein muss. Elise Plietsch (im richtigen Leben Dette Zingler) staubte die Offiziere ordentlich ab, worüber sich auch Erster Kreisrat Carsten Harings amüsierte. „Die Männer in Wildeshausen können nach Pfingsten froh sein, wenn ihre Frauen ihnen noch die Tür aufmachen“, feixte die alleinstehende Putzfrau. Deshalb verteilte sie Mentholbonbons an die Herren.

Wegen des Gildefestes sei sie extra nach Wildeshausen gekommen, um sich nach einem sicheren Auskommen umzuschauen, falls das mit dem neuen Bürgermeister in Dötlingen demnächst nichts mehr wird. „Sicher ist sicher“, so Plietsch.

Für die Offiziere hatte die Komödiantin so manchen Tipp zum Gildefest parat. Damit das Eichenlaub auf dem Zweispitz bei der Hitze nicht so schnell vertrocknet, bot sie passende Überzieher an. „Und wenn es regnet, bleibt der Hut schön trocken.“

Verkaufsleiterin Sandra von Lehmden und Redaktionsleiter Jasper Rittner nutzen den Empfang, um mit Schaffer Jörn Röhr und König Jan Poppe im NWZ -Extrablatt zu blättern. Direkt nach dem Königsschießen am Dienstagabend hatten Mitarbeiter den Sonderdruck verteilt. Und Jan Poppe war beim Blick auf seiner Siegerfotos die große Freude immer noch anzusehen.


     www.nwzonline.de/gildefest-wildeshausen 
NWZ TV    zeigt Beiträge unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Christoph Koopmeiners
Wildeshausen/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2705

Weitere Nachrichten:

NWZ

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.