• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

Klare Regeln für den Nachwuchs

02.06.2017

Wildeshausen Die Einhaltung der Jugendschutzbestimmungen beim Gildefest hat für die Wildeshauser Schützengilde höchste Priorität. Für die Zeit vom 3. bis 10. Juni wurde wieder ein Maßnahmenkatalog erarbeitet, der unter anderem auch den kontrollierten Zugang und den anschließenden berechtigten Aufenthalt auf diesen Veranstaltungen der Gilde regelt. Dazu trafen sich Vertreter der Schützengilde mit Dirk Emmerich vom Kreisjugendamt und Martin Klinger vom Präventionsteam der Polizei Wildeshausen.

An den jeweiligen Festtagen werden dazu wieder unterschiedlich farbige Tanzbänder für die Zeltveranstaltungen eingeführt. Die sind aufgeteilt nach: Gildemitgliedern und deren Ehefrauen, Besuchern über 18 Jahren und Besuchern unter 18 Jahren.

Die Jugendlichen müssen die schriftliche Erlaubnis des Erziehungsberechtigten bei sich führen. Fehlt diese Erlaubnis oder kann die Aufsichtsperson nicht innerhalb einer kurzen, angemessenen Zeit erreicht werden, muss der Jugendliche die Veranstaltung verlassen. Ein Formblatt kann auf der Internetseite der Gilde http://www.wildeshauser- schuetzengilde.de/ unter „Gilde media downloads“ heruntergeladen werden, bzw. ist am Kassencontainer erhältlich.

Kinder dürfen selbstverständlich mit ihren sorgeberechtigten Eltern die Tanzveranstaltungen zu jeder Zeit besuchen. Wenn sie sich ausweisen können, haben sie Einlass zu allen Tanzveranstaltungen. Die Kinder müssen sich dabei allerdings in unmittelbarer Nähe zu den Eltern aufhalten, sich ausweisen können und stets erreichbar sein.

Im Detail bedeutet dies für die Besucher: Im Kassenbereich bzw. am Zelteingang erfolgt eine Kontrolle der Personalausweise. Die Wildeshauser Schützengilde bittet dazu die Mitglieder, permanent auch ihre Gildeausweise zur Kontrolle bei Gildeveranstaltungen parat zu halten. Der Sicherheitsdienst wird an den Kassen und den Eingängen des Zeltes Rucksäcke kontrollieren. Im Festzelt selbst wird darüber hinaus permanent das Anwesenheitsrecht der Jugendlichen anhand der unterschiedlich farbigen Tanzbänder kontrolliert. Vorsätzliches Kaufen von Eintrittsbändern für Erwachsene (ab 18 Jahre) für nicht legitimierte Personen (Kinder, Jugendliche, Jugendliche in Begleitung) wird mit dem Verweis von der Veranstaltung geahndet. Weiterhin sind diese Eintrittsbänder vom Umtausch ausgeschlossen.

Ab 24 Uhr werden die Jugendlichen unter 18 Jahren, die nicht in der berechtigten Obhut einer Aufsichtsperson stehen, per Durchsage aufgefordert, das Festzelt zu verlassen. Der Sicherheitsdienst kontrolliert die Einhaltung.

Um den Ablauf beim Eintritt für das Festzelt zu optimieren, insbesondere am Pfingstsonntag und Pfingstdienstag, wird die Gilde weitere Kassenhäuschen für Barzahler in der Burgstraße und in der Kleinen Straße aufstellen. Zusätzlich steht eine Jugendkasse am Eckhaus Burgstraße/Zugang Gildeplatz. Das Kassenhäuschen auf dem Marktplatz ist Pfingstsonntag ab 13 Uhr, Pfingstmontag und -dienstag ab 18.30 Uhr und Samstag nach Pfingsten ab 17 Uhr geöffnet

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.