• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

Luftschiffe, Lack und Lohgerber

26.08.2010

WILDESHAUSEN Bereits die 10. Auflage erlebt in diesem Herbst die Vortragsreihe „Geschichte im Rathaus“ des Bürger- und Geschichtsvereins Wildeshausen. „Den Schnitt von 50 Zuhörern werden wir in diesem Jahr sicherlich deutlich überschreiten“, kündigte Vorsitzender Bernd Oeljeschläger ein abwechslungsreiches Programm an.

Zum Auftakt der neuen Serie referiert am Donnerstag, 11. November, Heimatforscher Peter Hahn unter dem Titel „Hoch hinaus“ über den Luftschiffhafen von 1915 bis 1920 in Wildeshausen. In seinem Vortrag greift er auf viele Aussagen von Zeitzeugen sowie auf ein reichhaltiges Bildmaterial zurück.

„Leder, Lack und Lumpen“ lautet der Titel des Vortrags am Mittwoch, 8. Dezember. Volkskundler Oeljeschläger und die Historikerin Christina Reinsch gehen auf die Lederverarbeitung im 19. Jahrhundert und die zahlreichen Gerbereien in Wildeshausen ein. Die Darstellung soll zugleich einen Bogen schlagen zu einer Dokumentation über die Lohgerberei Beneke, die in Kürze veröffentlicht werden soll.

Mit den Schützenbrüdern und ihrer Rolle im gesellschaftlichen Leben einer Stadt beschäftigt sich der Lehrer Volker Schweers. Sein Vortrag basiert auf einer Untersuchung der Bruderschaften in Coesfeld (Münsterland). Parallelen zur Schützengilde seien aber durchaus erwünscht. „Leider gerät der historische Hintergrund des Gildefestes zu oft in Vergessenheit“, bemerkte Oeljeschläger, der am Mittwoch gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Gerda Lehmensiek, Beisitzerin Marianne Steinkamp und OLB-Filialleiter Steffen Kleen das Programm vorstellte.

Bernd Lögering, Leiter des Amtes für Naturschutz und Landschaftspflege, beschäftigt sich am 23. Februar 2011 mit der Kulturlandschaft im Landkreis. Stadtbrandmeister Jürgen Koch und Ortsbrandmeister Helmut Müller berichten am 23. März über die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Wildeshausen, die 1895 – wenige Tage nach einer verheerenden Feuersbrunst – gegründet wurde. Gerade bei diesem Vortrag setze der Verein auf einen großen Zuspruch, so Oeljeschläger. Trotz des jahrelangen Engagements gingen dem Verein auch kommendes Jahr die Ideen nicht aus. „Zwei Themen haben wir bereits im Hinterkopf“, sagte der Vorsitzende.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.