• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

Statt zur Gilde lieber zum Verwaltungs-Kongress

22.05.2012

WILDESHAUSEN Ein Höhepunkt auf dem Weg zum Gildefest ist die Offiziersversammlung am Dienstag vor Pfingsten. Hier wird das Fest „zugeschnitten“. Offiziell lädt dazu der General der Schützengilde, Wildeshausens Bürgermeister Dr. Kian Shahidi, auf den Ratssaal ein. Er nimmt an diesem Dienstag aber gar nicht an der Sitzung teil, wie die NWZ  erfuhr.

Shahidi reist zum 13. Kongress „Neue Verwaltung“ im Congress-Center Leipzig. Der Kongress, veranstaltet von der Bildungseinrichtung des Deutschen Beamtenbundes (dbb) und der Tarifunion, widmet sich dem Thema „E-Government“. Rund 1000 Teilnehmer diskutieren, welche Chancen moderne Informations- und Kommunikationstechnologien für eine leistungsfähige öffentliche Verwaltung bieten, erläuterte Gesamtplaner Dr. Volker Franke. Im Forum „Web 2.0 in der Verwaltung“ will Shahidi einen Vortrag zum „Ersten Wildeshauser Bürgerhaushalt“ halten. Der Kontakt sei über eine Empfehlung der Kommunalen Rechenzentren zustande gekommen, sagte Franke. Ein Honorar erhalte der Bürgermeister für den Vortrag nicht.

Pikant an der Sache: Der Bürgerhaushalt, den die Stadtverwaltung gemeinsam mit der Kommunalen Datenverarbeitung Oldenburg (KDO) als Pilotprojekt organisiert hatte, galt in der Politik als umstritten. Insgesamt 101 Wildeshauser ließen sich für das Verfahren freischalten; genau 19 Vorschläge gingen ein. Ein Teil der Bürgervorschläge wurde laut Kämmerer Thomas Eilers beim Haushalt 2012 berücksichtigt. Darunter die Beschaffung neuer Medien für die Bücherei sowie Mittel für Schulsozialarbeit und Integration.

„Eine Absprache mit der Politik hat es nie gegeben“, sagte dagegen Ratsvorsitzender Hartmut Frerichs (SPD) am Montag der NWZ . Er zeigte sich überrascht, dass Shahidi in Leipzig über den Bürgerhaushalt referieren wolle, aber der Gilde-Versammlung fernbleibe. Kritisch äußerte sich auch CDU-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Sasse. „Der Bürgerhaushalt ist gar nicht beraten worden. Ich weiß gar nicht, was der Bürgermeister in Leipzig erzählen will.“

 @ Der Kongress unter http://www.neue-verwaltung.de

Weitere Nachrichten:

Schützengilde | NWZ | KDO | Bücherei | SPD | CDU

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.