• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

Wer traut sich gegen das Fest zu stimmen?

16.02.2017

Wildeshausen Wer mag sich das trauen: einen Antrag auf Absage des Gildefestes zu stellen? Gründe gäbe es vielleicht genug: die unsichere Weltlage, Trump oder die fehlende Überdachung von der Herrlichkeit bis zum Krandel. Im Offizierskorps ist man jedenfalls schon gespannt, ob sich ein Schwarzrock traut, am Samstag diesen verrückten Antrag zu stellen.

Denn bei der traditionellen Generalversammlung der Wildeshauser Schützengilde an diesem Samstag, ab 17.30 Uhr in der Widukindhalle, Feldstraße 11 in Wildeshausen, geht es nicht nur um Daten und Fakten – sondern zuallererst um das Miteinander. Gleichwohl ist die Tagesordnung streng: Nach dem Geschäftsbericht des Vorstandes sowie der Rechnungsablage des vergangenen Gildefestes stehen die Berichte vom Oberst Willi Meyer, von Schatzmeister Siegbert Schmidt und von den gewählten Rechnungsprüfern auf der Tagesordnung. Den erforderlichen Wahlen schließen sich Beschlussfassungen über den Jahresbeitrag, zu zahlende Kostenerstattungen für König, Schaffer, Fähnriche und Kinderkönig an. Über den aktuellen Stand der Vorbereitungen berichtet das Offizierskorps, das auf eine rege Beteiligung an der Versammlung hofft. Erst dann folgt der wichtigste Punkt: die Beschlussfassung über das nächste Gildefest 2017.

Traditionell gibt es auch kurze Berichte aus den einzelnen Kompanieversammlungen, die – unter guter Beteiligung – im Dezember durchgeführt wurden. „In diesem Jahr wurden in den Kompanieversammlungen keine Anträge von den Mitgliedern sondern ausschließlich diverse Anregungen formuliert“, erklärt Gilde-Pressesprecher Christian Harting. Die Anregungen sollen bei der Generalversammlung verlesen werden. Dabei gehe es unter anderem um eine bessere Beschallung und bessere Beleuchtung der Auftaktveranstaltung am Pfingstsonntag auf der Burgwiese. Auch der Mittwoch nach Pfingsten soll attraktiver werden – etwa durch eine verstärkte Teilnahme der Gildeclubs. Wünschenswert wäre auch eine Einbindung einiger Pfingstclubs am Kinderschützenfest, berichtete Harting.

Bevor um 17.30 Uhr die Generalversammlung beginnt, geht zuvor, ab 17 Uhr, die Generalversammlung der Totenlade der Schützengilde über die Bühne.

Stefan Idel
Redaktionsleitung
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2701

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.