• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

50 Jahre Mondlandung: Die TV-Ereignisse in den Köpfen

20.07.2019

Wildeshausen Es war ein großer Schritt für die Menschheit: Am 20. Juli 1969 landeten zum ersten Mal Menschen den Mond. Dieses Ereignis wurde im Fernsehen übertragen und weltweit sahen Millionen zu. Unsere Zeitung hat sich bei Menschen aller Generationen in Wildeshausen umgehört, welches TV-Ereignis ihnen im Gedächtnis geblieben ist.

Detlef Schramm aus Lohne saß mit der ganzen Familie vor dem Schwarz-Weiß-Fernseher und hat die Mondlandung mitverfolgt. „Es war sehr ergreifend. Sagenhaft“, blickt der 67-Jährige zurück. Ihm ist dieses Ereignis in sehr schöner Erinnerung geblieben.

Die erste Mondlandung 1969

Die amerikanische Raumfahrtmission Apollo 11 der Raumfahrtbehörde Nasa landete am 20. Juli 1969 auf dem Mond.

Mit an Bord waren die beiden Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin. Sie waren die ersten Menschen auf dem Mond.

Mit seinen berühmten Worten „Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein riesiger Sprung für die Menschheit“ prägte Neil Armstrong die Geschichte.

600 Millionen Menschen verfolgten weltweit das historische Ereignis am Schwarz-Weiß-Fernseher.

„Es war das Ereignis überhaupt“, erinnert sich Erich Krekeler aus Dötlingen. Er hat die Mondlandung als Teenager vor dem Fernseher verfolgt. „Das war ein Meilenstein.“ Es gebe zwar Menschen, die die Echtheit der Mondlandung bezweifeln, zu ihnen gehöre der 67-Jährige aber nicht. „Es war viel Spannung dabei. Wir haben auf eine sichere Rückkehr der Astronauten gehofft.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Mondlandung nicht miterlebt hat dagegen Alexandra Ernst (50). Als Pferdefreundin seien ihr dagegen die Siege von Isabell Werth bei den Weltmeisterschaften stark im Gedächtnis geblieben. Auch an die Deutschlandspiele bei der WM 2014 kann sie sich noch gut erinnern. „Das war Gänsehaut pur“, sagt die Groß Ippenerin.

Das erste große TV-Ereignis, an das sich Jessica Senkel erinnern kann, ist die Fußball-WM 2006. „Es war spannend, zusammen mit Freunden die Spiele zu verfolgen. Wir waren eine Gemeinschaft und die Stimmung war super“, sagt die 22-Jährige aus Hoheging. Die WM 2014 schaute sie während ihres Urlaubs in der Türkei. „Das war eine Atmosphäre für sich.“ Aber auch negative Ereignisse, wie der Germanwings-Absturz 2015, blieben stark in Erinnerung.

Ein negatives Ereignis prägte auch Anja Kreienborg: der Anschlag auf das World Trade Center am 11. September 2001. „Ich war entsetzt“, beschreibt die Wildeshauserin ihre Gefühle, als sie die Geschehnisse im Fernsehen sah. Die 47-Jährige hat auch Bekannte, die in New York leben. „Ich habe sie sofort kontaktiert und war erleichtert, dass ihnen nichts passiert ist.“

„Ich war fassungslos und bekam eine Gänsehaut“, sagt Lene Hjortskov aus Reckum zu den Terroranschlägen am 11. September. „Es war schwer zu verstehen, was da gerade passiert war“, sagt die 59-Jährige. Dieses Ereignis, über das damals so viele sprachen, habe sie geprägt.

Er schaue nicht so viel Fernsehen, sondern verbringe lieber Zeit im Garten, erklärt Rudi Pundsack (59). An die Fußball-WM 2014 kann sich der Visbeker aber noch gut erinnern. „Die Spiele habe ich regelmäßig geschaut. Oft auf der Terrasse zu Hause mit Familie und Freunden. Das war im Sommer top.“

Alea Bahrs empfindet den Brand von Notre-Dame in Paris als einschneidendes Ereignis. „Man ist geschockt und kann nichts tun, um zu helfen“, sagt die Wildeshauserin. Negative Nachrichten blieben ihr häufiger in Erinnerung, sagt sie. Seit sechs Jahren schaut die 21-Jährige kein Fernsehen mehr.

Neele Körner Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2462
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.