• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

Appell der CDU: Mehr ausbilden!

25.05.2019

Wildeshausen Die Stadt Wildeshausen sollte nach Ansicht der CDU-Ratsfraktion aktiv Maßnahmen zur Überwindung des sich abzeichnenden Fachkräftebedarfs ergreifen. Die Entwicklung in Richtung Vollbeschäftigung sei auch eine Herausforderung für Unternehmen und Kommunen, schreibt CDU-Fraktionsvize Günter Lübke in einem entsprechenden Antrag an den Bürgermeister. „Über alle Qualifikationsniveaus hinweg stellen sich Fachkräfteengpässe ein.“ Zur Sicherung des zukünftigen Fachkräftebedarfs soll eine Personalbedarfsplanung präsentiert werden: „Wie viele Mitarbeiter werden zukünftig mit welchen Qualifikationen in welchen Bereichen zu welchen Zeitpunkten benötigt? In welchen Bereichen bestehen Engpässe und wo sind zukünftig Lücken im Personalbestand zu erwarten?“, fragt Lübke. Zudem sollte dargestellt werden, inwieweit durch die Nutzung von dualen Studienplätzen der Fachkräftebedarf gesichert werden könnte.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Rufen Sie mich an:
0511 161 23 15
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.