• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

Duin: Raus aus dem Graben

14.09.2018

Wildeshausen Mit Unverständnis haben Vertreter der CDW-Ratsfraktion auf die Äußerungen von CDU-Partei- und Fraktionschef Wolfgang Sasse reagiert, der sich einer „Hetzjagd“ ausgesetzt sieht. Der Beitrag Sasses belege „seine mangelhafte Fähigkeit der Selbstreflexion“, schreibt Jens-Peter Hennken via Facebook. „Der Versuch, den Konflikt auf das Thema „Hunteschule“ zu reduzieren ist lächerlich.“ Sasse versuche sich vom „Täter“ zum „Opfer“ zu transformieren“. Auch Ratsherr Frank Stöver (CDW) widersprach vehement der Darstellung Sasses.

Derweil erklärte Altbürgermeister Franz Duin (SPD): „Raus aus dem Graben und ran an den Verhandlungstisch. Sucht euch im Interesse der Stadt einen guten und unabhängigen Mediator. Einsichten in Ansichten sollte das Motto sein.“ Zuvor hatte Wildeshausens Ehrenbürger und CDU-Mitglied Manfred Rollié (88) Sasse vorgeworfen, er handele selbstherrlich, ignorant und arrogant. Der frühere Ratsvorsitzende Uwe Leinemann (CDU) legte aus Verärgerung über Sasse sein Amt als Beisitzer des CDU-Stadtverbandes nieder.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.