• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
28.05.2018

Wildeshausen Konzentriert schlägt Leva (12) mit dem Hammer den dicken Nagel in den Balken. Nur zehn Schläge bis zum Gewinn. „Das Glücksrad hat mir auch gut gefallen“, erzählt sie. Das Mädchen ist gemeinsam mit ihren Freundinnen Ronda (11), Yava und Linda (beide 10) unterwegs. Nachher soll es noch Zuckerwatte geben.

Beim bunten Unterhaltungsprogramm anlässlich des Kinderschützenfestes am Samstag im Krandel war für jeden etwas dabei. Ehrenamtliche des Vereins „7 Zwerge“ sowie des Pfingstclubs „Die Orangen Bommels“ betreuten die vielen Kinder an zahllosen Stationen. Eine davon war das Ziehen an Seilen. Len (7) jubelte, als er aus dem Gewirr der Schnüre ausgerechnet jenes Band mit dem Leuchtturm am anderen Ende zog. Tim Padeken gratulierte mit einer Süßigkeit.

Viel los war auch am Stand der „Spielefeuerwehr“ von Wilhelm Schwanken, die auf Wunsch der NWZ in den Krandel gekommen war. Ein riesiger Turm aus Bauklötzen entstand. Dichtes Gedränge herrschte an der „Pop-Shot-Basketballstation“. Es galt, in 30 Sekunden möglichst viele Bälle im Korb zu versenken. Die Bestleistung lag bei 30. Derweil hatten Nadiman (8) und Laura (7) ihre Freude an den großen Seifenblasen. Und beim Hula-Hoop stellten viele Kinder, vor allem die Mädchen, trotz sommerlicher Temperaturen ihre Fitness unter Beweis.

Die Aktiven des Musikkorps Wittekind luden erneut ins Zeughaus ein, um Instrumente vorzustellen und für die Musik zu begeistern. So erklärte Fenja (10) Johannes Rohlfs die Querflöte. „Ich spiele selbst Klavier und Gitarre“, sagte der 18-Jährige. „Aber Querflöte ist schwer.“ Eine Mini-Playback-Show im Zelt, die in den Vorjahren stets von Sascha Oltmann organisiert wurde, gab es diesmal nicht.

Undenkbar ist ein Kinderschützenfest ohne Mal-Wettbewerb. So auch am Samstag. Dutzende Kinder zeigten an den Stellwänden, wie kreativ sie sind; darunter Sejla, Eila und Dzemeta. Die Bilder werden ab Freitag, 8. Juni, um 16 Uhr im Foyer der Volksbank Wildeshauser Geest ausgestellt. Dort bleiben sie bis zum 19. Juni hängen, wie Andreas Meyenburg von den „7 Zwergen“ mitteilte. Die Prämierung ist am Donnerstag, 21. Juni, um 17 Uhr geplant.


Video und Bilder:   www.nwzonline.de/gildefest 
Video

Stefan Idel
Redaktionsleitung
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2701

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.