• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

Bohrloch wird nach 35 Jahren verfüllt

22.11.2018

Wildeshausen /Heinefelde /Dötlingen Rund 35 Jahre hat Exxon Mobil mit der Bohrung Dötlingen Z13 aus einer Tiefe von rund 3800 Metern erfolgreich und störungsfrei Erdgas gefördert. Die rund 1,7 Milliarden Kubikmeter Erdgas leisteten nach Angaben des Unternehmens einen wichtigen Beitrag zur Energieversorgung. Mit dieser Menge könnten alle Haushalte im Landkreis Oldenburg für rund 24 Jahre mit Erdgas versorgt werden.

Nun beginnt das Energieunternehmen die bereits stillgelegte Erdgasbohrung nördlich von Heinefelde endgültig zu verfüllen. Zunächst werden dabei mit einer kleinen Bohranlage die Rohre aus dem Untergrund gezogen.

„Nachdem die Produktion einer Förderstätte beendet ist, wird zuerst das Förderrohr aus dem Bohrloch entfernt. Danach wird die Bohrung mit Spezialzement bis unter die Oberfläche vollständig verfüllt“, erklärt Benedikt Gerhartz, Leiter des Fachbereichs Untertage. „Der anschließende Rückbau des Bohrplatzes ermöglicht es, die Fläche wieder wie ursprünglich zu nutzen.“

Alle geplanten Arbeiten seien dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie angezeigt worden. „Wir bitten alle Anlieger um Verständnis für die Notwendigkeit der Arbeiten“, heißt es vom Unternehmen. Für Fragen steht die Pressestelle unter Telefon   0511/6 41 60 00 oder per E-Mail (pressestelle.hannover@exxonmobil.com) zur Verfügung.

Exxon Mobil fördert im Produktionsbereich West seit mehr 50 Jahren aus derzeit circa 90 Erdgas- sowie rund 40 Erdölbohrungen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Energieversorgung.

In der Erdgasaufbereitungsanlage Großenkneten wurden seit der Inbetriebnahme in 1972 mehr als 200 Milliarden Kubikmeter Rohgas gereinigt. Mit dem aufbereiteten Erdgas könnten alle rund 40 Millionen Haushalte in Deutschland für mehr als drei Jahre mit Energie versorgt werden. Insgesamt sind im südlichen Oldenburger Land rund 250 Mitarbeiter für Exxon Mobil tätig.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.