• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

Bilder vom Bahnhof und voller Blumen

29.03.2018

Wildeshausen Wolfgang Rohenkohl ist rechtzeitig fertig geworden. „Zwei Jahre lang habe ich an dem großformatigen Bild gemalt“, erzählt der Dötlinger Künstler. Auf einer Fläche von 150 mal 100 Zentimeter zeigt es den Wildeshauser Bahnhof um die Jahrhundertwende. Rohenkohl hat lange recherchiert und sogar Details wie den kleinen Briefkasten am Gebäude oder die alte Uhr im Bild festgehalten.

Das Bahnhofsbild ist eines von diversen Exponaten, die in der „Wildeshauser Kunstmeile“ zu sehen sind. Die Kunstwerke werden ab Montag, 9. April, für zwei Wochen in insgesamt 23 Schaufenstern in der gesamten Innenstadt ausgestellt. Die „Plätze“ wurden unter den Kunstschaffenden verlost, wie die neue Wildeshauser Kulturbeauftragte Birte Hogeback am Mittwoch berichtete. Sie bedankte sich insbesondere bei den Geschäftsleuten, die ihre Fenster zur Verfügung stellen. Hogeback hat in den vergangenen Wochen gut 30 Kunstschaffende aus Wildeshausen und umzu zu einer Künstlergemeinschaft zusammengeführt. Diese knüpft mit der „Kunstmeile“ an eine Aktion an, die bereits im Jahr 2010 erfolgreich durchgeführt wurde.

Die Schau besticht durch ihre Vielfalt: So zeigt Silvia Bettin im Schaufenster von „Dieler“ großformatige Bilder mit Blüten oder Abstraktes unter dem Titel „Farbe im Rausch“. Helmut Schröder hängt im Stadthaus Porträts oder Landschaften in Holz auf. Renate Overdick platziert im Schaufenster des GSG-Büros Schmuck und Taschen aus Lkw-Planen. Hedwig Jüchter bringt ihre Cartoons im Fenster des Juweliers Meyer & Rademacher unter. Und Sunhild Heinken-Raether präsentiert in der Gilde-Buchhandlung Stillleben in Öl. „Nur ein Ausreißer ist dabei“, bemerkt Heinken-Raether. Bei dem Werk „In der Lüfte“ hat sie eine alte Karte von Wildeshausen auf Leinen kaschiert. Auch Werke des kürzlich verstorbenen Künstlers Hartmut Berlinicke sind zu sehen – und zwar Grafiken im „Trend Store“.

Hier ein Überblick der Mitwirkenden und der Schaufenster:
  Helmut Schröder – Stadthaus, Am Markt 1,
Manfred Stuht – Stadtmarketing, Burgstraße 4,
Christine Meissel, Buchhandlung Bökers am Markt,
VHS-Kunstschule – „Profile Hair & Cosmetics“,
 Erika Klepatz –  Stoffparadies, Huntestraße 17,
  Renate Overdick, GSG-Büro, Huntestraße 9,
  Hedwig Jüchter – Meyer & Rademacher, Huntestr. 10-12,
Bernd Güldner – Rademacher, Huntestr. 8,
Annerose Windeler – „Für Sie“, Huntestraße 5,
  Silvia Bettin – „Dieler“, Huntestraße 1,
Karola Krüger – Schuhaus Melcher, Westerstraße 14,
Silke WenzelSchnittker am Markt,
Renate Kraft – Riedel Sehen, Westerstraße 9,
  Jutta Oldehoff – „Die Goldschmiede“,
Ute Bescht – Optik Harting, Westerstraße 19,
  Wolfgang Rohenkohl – Rock un Blus, Westerstr.,
  Van Thanh Pham – Rock un Blus, Westerstraße 30/32
 Waltraud Bode – Bäckerei Schnittker, Westerstraße 21,
Carsten Bruhns – Eiscafé Italia, Westerstaße 23,
  Hartmut Berlinicke – Trend-Store, Westerstr. 36,
Bernhard Block – Madison,  Westerstraße 27,
  Ille Schwittal – Lichthaus,
  Sunhild Heinken-Raether – Gilde-Buchhandlung,
  Bärbel Schienerer-Krone – Kronen-Apotheke.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.