• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

Landfrauen: Sie wollen Kochaktion fortsetzen

05.03.2019

Wildeshausen /Landkreis Zwei Ziele hatte das Projekt „Gemeinsam genießen – Landfrauen kochen mit Senioren“ von Anfang an gehabt: der einseitigen Ernährung entgegenzuwirken und soziale Kontakte zu fördern. Die Vorsitzende des Kreislandfrauenverbands Oldenburg, Heide Behrens, ist am Montag zusammen mit weiteren Kreislandfrauen ins Wildeshauser Kreishaus gekommen, um vorzustellen, ob die Ziele erreicht wurden.

In den vergangenen eineinhalb Jahren waren sieben Landfrauen in zehn Senioreneinrichtungen zu Gast, um mit rund zwölf bis 20 Bewohnern dort zu kochen. Mit nur einem Besuch die Ernährung der Senioren umzustellen, gestalte sich schwierig, gab Behrens zu. Und Teilnehmer zu finden, sei anfangs auch nicht so leicht gewesen. Behrens: „Wir mussten viele Klinken putzen.“

Dafür ist im Abschlussgespräch deutlich geworden, dass das Ziel „Soziale Kontakte fördern“ in allen Einrichtungen erreicht werden konnte. „Jeder hat sich eingebracht – und sei es, um Servietten zu falten“, freute sich Antje Dinklage. Sie sowie Hanna Seeger, Elke Coorßen, Maren Meyer, Heike Garms, Marianne Rehling und Britta Hensel gingen in die Einrichtungen, um mit den Senioren zu kochen. Zwei bis drei Frauen standen immer mit den Bewohnern am Herd. „Während des warmen Sommers haben wir aber eine Pause gemacht“, sagte Behrens – verständlich, wirft man einen Blick auf die Speisekarte. Mit Rouladen oder Grünkohl kamen mit Vorliebe deftige Gerichte für die kältere Jahreszeit auf den Tisch. „Wir haben das Essen so ausgewählt, dass es viel zu tun gab“, so Behrens – schließlich sollte sich jeder am Schälen und Schneiden beteiligen können. Verbunden war die Aktion mit Konzentrationsübungen wie einer Runde Bingo oder dem „Esel-Spiel“.

„Mir gefielen die Gespräche“, schwärmte Dinklage. Mit leuchtenden Augen hätten die Senioren angefangen zu erzählen: wo sie herkommen oder welche Gerichte sie noch von früher kennen.

Christiane Bock vom Kreisaltenheim Wildeshausen, Elina Jäger von der Einrichtung Sonnentau in Hude sowie Britta Kühne vom Haus Susanne in Großenkneten konnten bestätigen, dass „Gemeinsam genießen“ bei den Senioren gut ankam. „Das Kochen und Backen ist eine Form von Erinnerungspflege“, fand Bock. Kühne ergänzte: „Unsere Senioren waren begeistert. Sie würden es sofort wieder machen.“ Das gilt auch für den „Sonnentau“: „Wir würden uns freuen, wenn das Projekt fortgesetzt werden würde“, sagte Jäger.

Die Gesundheitsregion Landkreis Oldenburg, die das Projekt begleitet hatte, wäre bereit, das Projekt zu finanzieren, sagte dazu Koordinatorin Martina Plagge. Im ersten Durchlauf erfolgte die Finanzierung in Höhe von 3000 Euro über die LzO-Stiftung Wildeshauser Geest.

Verena Sieling Redakteurin / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2708
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.