• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

Stadtrat entlastet Dr. Shahidi

28.09.2019

Wildeshausen Gut fünf Jahre nach dem Ende seiner Amtszeit hat der Wildeshauser Stadtrat am Donnerstagabend dem früheren Bürgermeister Dr. Kian Shahidi Entlastung erteilt – und zwar für den Haushalt 2013. Der Jahresabschluss 2013, mit einem Überschuss von 2,18 Mio. Euro, wurde vom Rechnungsprüfungsamt (RPA) geprüft. Der Rat stimmte bei einer Gegenstimme von Karl Schulze Temming-Hanhoff zu. Stephan Rollié und Jens-Peter Hennken (beide CDW) hatten zuvor den „enormen zeitlichen Verzug“ kritisiert. Hennken wies darauf hin, dass die Sanierung der Pagenmarsch mit Mehrkosten von 1,5 Mio. Euro keine Rolle bei der Prüfung gespielt habe. Dem widersprach Kämmerer Thomas Eilers vehement: „Die Pagenmarsch wurde sehr wohl geprüft.“ Auch die Meinung der CDW, ein zeitnaher Abschluss werde zur Steuerung benötigt, ließ Eilers nicht unkommentiert: „Wir steuern über Ziele und Kennzahlen, nicht nach alten Abschlüssen.“

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.