• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Mehr als 200 Tote nach Explosionen in Sri Lanka
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 43 Minuten.

Liveblog Nach Anschlag Auf Hotels Und Kirchen
Mehr als 200 Tote nach Explosionen in Sri Lanka

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

Geburtenzahl springt über 600er-Marke

05.01.2019

Wildeshausen An der Spitze der Top Ten gab es keine Änderung: Emma und Ben waren 2018 die beliebtesten Vornamen in Deutschland. Das zeigte sich nach einer Auswertung der Geburtsmeldungen. Ben sei schon das achte Jahr in Folge Spitzenreiter bei den Jungen, so die Namensforscher. Hinter Emma stehen in den Beliebtheits-Top-Ten Mia und Hanna/Hannah. Auf Ben folgen bei den Jungen Paul, Leon und Finn.

In Wildeshausen lag dagegen Mia mit neun Beurkundungen an der Spitze, wie Standesbeamter Karl-Heinz Mucker auf Anfrage berichtet. 2017 hatte noch Hanna die Nase vorn. Hinter Mia waren Marie und Sophie beliebt.

Bei den Jungen war Luca mit sieben Beurkundungen die Nummer 1. Weiter in der Liste vorn standen Namen wie Ben, Elias, Jonas, Maximilian, Milan und Alexander, weiß der Standesbeamte. Immer mehr Eltern würden ihren Kindern Doppelnamen geben.

Insgesamt wurden 2018 601 Geburten auf dem Wildeshauser Standesamt beurkundet. 2017 waren es noch 563. Hinzu kamen im Vorjahr sechs so genannte Nachbeurkundungen, wenn beispielsweise das Kind im Ausland entbunden wurde, aber den deutschen Pass bekommen soll. Zum Vergleich: Im Jahr 2011 betrug die Zahl der Geburten in Wildeshausen noch 242. Damit lag 2018 die Zahl der Beurkundungen in Wildeshausen erstmals über der 600er-Marke. Aber: Nur gut 23 Prozent der Eltern kommen aus Wildeshausen. Der Rest lebe im Umland, meist im Landkreis Diepholz. Deutlich gestiegen sei der Äuslanderanteil: In 68 Prozent der Fälle hatte entweder die Mutter oder der Vater des neuen Erdenbürgers keinen deutschen Pass.

334 Todesfälle wurden im Vorjahr in Wildeshausen beurkundet. 2017 lag die Zahl mit 295 deutlich niedriger. Zum Vergleich: 2010 wurden 327 Sterbefälle beurkundet. Die Herkunft der Menschen lasse sich aber nicht eindeutig aus der Statistik ableiten, was mit den zahlreichen Senioren- und Pflegeheimen in der Kreisstadt zu erklären sei.

Auf gleichem Niveau blieb die Zahl der Eheschließungen: 2018 waren es 102; 2017 genau 101 und 2016 noch 105. Das sind deutlich mehr als noch zu Beginn des Jahrzehnts. So wurden 2012 lediglich 88 Eheschließungen beurkundet. Noch zwischen Weihnachten und Neujahr wurden drei Paare getraut. Beliebt seien die Monate Mai, Juni und Juli. Die Brautleute kommen zunehmend aus aller Welt. „Wildeshausen ist eben international“, freut sich Mucker.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.