• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

Urgeschichtliches Zentrum: Spurensuche nach bestem Konzept

29.01.2019

Wildeshausen Die alte Feuerwache in Wildeshausen soll künftig als Besucherinformationszentrum für die Themen „Urgeschichte“ und „Naturpark Wildeshauser Geest“ genutzt werden. Die Stadt hat zur Finanzierung des Projektes einen Antrag im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Zukunft Stadtgrün“ gestellt, über den im Laufe des Frühjahres entschieden wird.

In der Zwischenzeit ist der Förderverein Urgeschichtliches Zentrum Wildeshausen gemeinsam mit der Stadt dabei, verschiedene Museen und Besucherzentren anzuschauen, um sich über deren Organisation, Personal- und Finanzausstattung sowie zeitgemäße Ausstellungskonzepte zu informieren.

Um die Entscheider möglichst frühzeitig einzubinden, hat Bürgermeister Jens Kuraschinski am vergangenen Samstag den Stadtrat und die Mitglieder des Fördervereins zu einer Erkundungsfahrt eingeladen. Erster Anlaufpunkt war das Schlossmuseum in Jever, wo Museumsleiterin Dr. Antje Sander die Gruppe durchs Museum führte sowie die Organisations- und Finanzstruktur des Hauses erläuterte. Anschließend ging die Fahrt weiter ins niederländische Borger.

Dort ist in direkter Nachbarschaft zu einem Hünengrab das „Hunebedcentrum“ entstanden. Der Geschäftsführer des Besucherzentrums, Jan Tingen, führte die Wildeshauser durch die mit moderner Technik ausgestattete steinzeitliche Ausstellung im Innen- und Außenbereich.

„Der Kontrast zwischen einem traditionsreichen Schlossmuseum und einem multimedialen Besucherzentrum war sehr groß, aber beide Konzepte scheinen erfolgreich angenommen zu werden“, resümierte der Bürgermeister die Informationsfahrt.

Für die Vorsitzende des Fördervereins Urgeschichtliches Zentrum, Svea Mahlstedt, steht fest, dass Informationen über bestehende Einrichtungen sehr wertvoll seien, aber nicht einfach übernommen werden könnten. „Für das geplante Projekt in Wildeshausen müssen wir ein eigenes Organisations- und Finanzierungsmodell entwickeln, das bestehende Strukturen einbindet“, sagte sie.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.