• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Wildeshausen

„Braunbier satt“ nur für Wachkompanie?

31.05.2019

Wildeshausen Ob dieser Beschluss noch für Katerstimmung sorgt? Bei der traditionellen Versammlung der Wildeshauser Schützengilde am Himmelfahrtstag auf dem Rathaussaal hatte Obergefreiter Elmar Coert „Braunbier satt“, also Freibier, für die Wachkompanie zum Gildefest beantragt. Dafür fand sich eine klare Mehrheit. Dirk Böhler, ebenfalls in der Wachkompanie, hakte nach: „Dann können wir ja die Offiziersstube dazu bekommen.“ Da hatte Oberst Willi Meyer etwas dagegen: Der Beschluss „Braunbier satt“ gelte natürlich für alle Gildemitglieder.

Die Quartiere der Kompanien

Königskompanie: Reitersaal der „Gildestube“ in Zwischenbrücken, mit König Thorsten Graf

1. Kompanie (Ratskompanie): Alte Feuerwache, Huntetor; Gastgeber: Fähnrich Jörn Röhr

2. Kompanie (Cornauertor): an Konzertmuschel auf der Burgwiese; Gastgeber: Fähnrich Martin Posenauer

3. Kompanie (Westertor): Parkplatz der „Gildestube“ in Zwischenbrücken; Gastgeber: Fähnrich Michael Rüdebusch

4. Kompanie (Huntetor): Landmaschinen Schröder, Heemstraße; Gastgeber: Fähnrich Andreas Müller

5. Kompanie (Wachkompanie): Rathaus; mit Fähnrich Fabian Reinke

Da General Jens Kuraschinski passen musste, leitete der Oberst die Versammlung. Im Mittelpunkt standen die Berichte über den Stand der Festvorbereitungen. Auch in diesem Jahr soll den vielen tausend Gästen wieder ein attraktives Programm mit viel Musik geboten werden, berichteten die Sprecher der Ausschüsse. Der Aufbau des Festzeltes beginnt am Dienstag, 4. Juni, so Frank Görke für den Festplatzausschuss. Die Bühne werde erneut Richtung Parkpalette aufgebaut. Die WC-Anlagen finden die Gäste diesmal auf dem Grundstück hinter der Buchhandlung Bökers. Andreas Tangemann, der Adjutant des Oberst, wies darauf hin, dass das Bürgerpicknick am Pfingstmontag, 10. Juni, nicht Teil des Gildefestes sei. „Wir stellen nur den Platz zur Verfügung.“

Ein abwechslungsreiches Musikprogramm versprach Leutnant Arne Tschöpe – mit zwei Besonderheiten: Eine Kinder-Papagoy-Party gibt es am Pingstmontag von 15 bis 18 Uhr im Festzelt. Es spielen „Die Blindfische“ und die Band „The Voice Kids“. Der Kinderkönigsball werde erstmals von der Wildeshauser Band „Promise“ gestaltet.

Auch der Schießstand ist bestens in Schuss, wie Oberleutnant Jörg Kramer sagte. An der Vogelstange wurde ein neuer Zaun installiert.

Auf Befehl des Oberst führte Hauptmann Detlev Hohn im Beisein von Schaffer Fabian Reinke den Rockappell durch. Erneut kam es auf Details an. Reinke richtete Tambour Klaus Poppe den Papagoy an der Jacke. Tambour Lars Menke wies auf die neuen kleinen Ledertaschen hin. Das langsame Erscheinen der Tamboure im Ratssaal machte Meyer aber skeptisch: „Das kann nur besser werden.“ Nach dreimaligen Ummarsch zeigte sich der Oberst allerdings zufrieden über die gute Verfassung. Er entließ die Trommler mit dem Auftrag, den Bürgerinnen und Bürgern das diesjährige Gildefest vom 9. bis 15 Juni anzukündigen. Die „fünfte Jahreszeit“ in Wildeshausen kann beginnen.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.