• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wilhelmshaven

Fregatte „brandenburg“ Verlässt Wilhelmshaven: Mehrmonatiger Einsatz unter Corona-Bedingungen

26.08.2020

Wilhelmshaven Die Fregatte „Brandenburg“ ist von Wilhelmshaven zu einem mehrmonatigen Einsatz in Richtung Ägäis aufgebrochen. Normalerweise könnten die rund 230 Menschen an Bord alle 10 bis 14 Tage einen Hafen besuchen, wegen der Corona-Pandemie wird das nach Angaben eines Marinesprechers nicht möglich sein. Das am Dienstag ausgelaufene Schiff soll den Einsatzgruppenversorger „Berlin“ als Teil eines ständigen Nato-Verbandes ablösen und die griechische und türkische Küstenwache sowie die europäische Grenzschutzagentur Frontex bei der Überwachung des Seeraums unterstützen.

An Bord wurden extra neue Freizeitmöglichkeiten für die Besatzung geschaffen, etwa ein Fitnessraum in einem Hubschrauberhangar. Angehörige konnten sich vor dem Auslaufen verabschieden, durften aber das Schiff nicht wie gewohnt betreten. Die Fregatte wird im Februar 2021 wieder in Wilhelmshaven erwartet. Der Einsatzgruppenversorger „Berlin“, der Anfang April ebenfalls unter Corona-Einschränkungen gestartet war, soll im September zurückkehren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.