• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wilhelmshaven

VOLKSBANK: Gericht weist Klage gegen Ex-Vorstand ab

15.09.2007

Wilhelmshaven/GA Die Schadensersatzforderungen der Volksbank Wilhelmshaven gegen ihre ehemaligen Vorstandsmitglieder Andreas Pape und Wilhelm Borchers sind vom Tisch. Wie Pape mitteilte, hat nach dem Landgericht Oldenburg auch das Oberlandesgericht Oldenburg (OLG) etwaige Regressforderungen abgewiesen.

Die Vorstandsmitglieder waren 2001/2002 aus dem Unternehmen ausgeschieden. Auf einer Mitgliederversammlung im März 2004 waren die Vertreter der Empfehlung des Norddeutschen Genossenschaftsverbandes gefolgt, Schadensersatzansprüche in siebenstelliger Größenordnung geltend zu machen. Pape und Borchers war u. a. vorgeworfen worden, durch größere Kreditengagements dem Unternehmen geschadet zu haben. Hierin wurde eine Ursache für die finanzielle Schieflage der Bank gesehen, die inzwischen überwunden ist.

Ex-Vorstand Pape zeigte sich erleichtert. Das OLG-Urteil sei zwar schon 2006 gefällt worden. Er wisse aber erst seit wenigen Wochen davon, dass der dagegen angestrengte Revisionsantrag zurückgezogen worden sei. Pape bedauert die frühe Vorverurteilung durch den Prüfverband, durch die den betroffenen Vorständen, aber auch der Volksbank, Schaden zugefügt worden sei.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.