NWZonline.de Region Wilhelmshaven

JADEMEISTERSCHAFT: Hart gearbeitet für das Wohl der Gäste

11.11.2009

WILHELMSHAVEN „Bei so einem Wetter muss man etwas für sich selber tun“, sagte Schulleiter Wilfried Steenblock, als er die Gäste zur der in den Berufsbildenden Schulen Friedenstraße stattfindenden Jademeisterschaft in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen begrüßte. Dass die nach Herzenslust Körper und Geist erquicken konnten, dafür mussten die nach Meisterehren strebenden Auszubildenden hart arbeiten.

Je sechs Köche, Hotel- sowie Restaurantfachleute aus Betrieben der Region traten zum Wettbewerb an, der in diesem Jahr unter dem Motto „Weltkulturerbe Wattenmeer“ stand. Die Köche (fünf junge Männer, eine junge Frau) mussten aus den Grundbestandteilen Sanddorn, Scholle und Lammfleisch sowie anderen Zutaten aus dem Warenkorb ein Menü zaubern.

Die Hotelfachleute, ebenso wie die Restaurantfachleute ausschließlich weiblichen Geschlechts, waren auch außerhalb der Schule gefordert. Sie mussten unter strenger Aufsicht der Jury ihre Kenntnis von Textilien beweisen, bei der Zimmerkontrolle bestehen und eine Empfangsaufgabe lösen, sowie einen Tisch eindecken und Blumengestecke anfertigen.

Die Restaurantfachfrauen hatten eine Menükarte zu schreiben, die passenden Getränke auszuwählen, Material- und Gerätekunde unter Beweis zu stellen sowie ihre Gewandtheit bei Verkaufsgesprächen zu zeigen – und am Abend selbst die geladenen Gäste zu bedienen.

Den Auszubildenden werde viel abverlangt, der Leistungsdruck sei enorm, erklärte Gerfried Hülsmann vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) im Bezirk Weser–Ems. Auch die Ausbilder könnten stolz sein auf diesen Nachwuchs. Da nun geburtenschwächere Jahrgänge aus den Schulen entlassen werden, werde es für die Branche schwieriger, Jugendliche für gastronomische Berufe zu gewinnen.

Nach Kraftbrühe von der Nordseescholle mit Wirsing-

Krabben-Säckchen, geschmorter Lammkeule mit Rosmarinsoße, Sanddorn-Parfait und ähnlich leckeren Gerichten konnten Horst-Dieter Husemann als Vertreter der Stadt Jever, Heide Bastrop als Repräsentantin der Stadt Schortens und der Landtagsabgeordnete Dr. Uwe Biester die Siegerehrung vornehmen.

Bei den Köchen siegte Kristin Schmiede (Basta, Rastede) vor Kris Böhling (Le Patron), Benjamin Parczyk (Klostermanns Restaurant, Hooksiel) und den Viertplatzierten Maximilian Gerdes (Hotel Friesenhof, Varel), Karl Kingerter (Nordseehotel) und Timo Kirey (Gasthof Oltmanns, Friedeburg). Auf Platz 1 bei den Hotelfachleuten kam Jacqueline Esslinger (Hotel am Stadtpark) vor Claudia Bartels (Hotel Schröder) und Nora Kim Müller (Hotel am Stadtpark). Platz 4 belegten Svenja Cordsen (Hotel Graf Bentinck, Dangast), Sarah Pageler (City Hotel Valois) und Marion Tammen (Jever Fass, Jever).

Jennifer Alfermann (Le Patron) siegte bei den Restaurantfachleuten vor Sarah Klockgether (Hotel Schröder), Stephanie Seeger (Nautilus) und den Viertplatzierten Mareike Gollub (Porträt Galerie Oldemölle Horumersiel), Fatima Bouderbala (Le Patron) und Nadine Schönig (Porträt Galerie). Die Siegerinnen haben sich für die Landesmeisterschaften qualifiziert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.