• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wilhelmshaven

Unendliche Geschichte eines Neubaus

19.10.2005

wilhelmshaven Viele zählen es schon an den Knöpfen ab: Wird gebaut? Wird nicht gebaut? Wird gebaut? Wird nicht . . . Gemeint ist das „Holiday Inn“, jenes Hotel, das eigentlich längst an der Jadestraße im Großen Hafen in Bau sein sollte.

Holiday Inn – das ist die (fast schon) unendliche Geschichte um einen Hotel-Neubau. Der letzte Stand der Dinge war die Aussage, Weiterbau voraussichtlich im September. Nun ist auch der Oktober weit fortgeschritten und es wird immer noch nicht gebaut. Doch es wird, sagt Rüdiger Tober, geschäftsführender Gesellschafter der MBC Hoteleinrichtungs- und Betriebs GmbH.

Er hat den Kaufpreis von etwa 1,5 Millionen Euro für das rund 13 000 Quadratmeter große Grundstück zurückgehalten. Grund: Bei den ersten Arbeiten waren Schwerölleitungen mit umweltgefährdenden Altlasten gefunden worden.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima), früher Bundesvermögensamt, hat zum Verhandlungszeitpunkt angeblich nichts von den Leitungen gewusst. Inzwischen hat die Bima sich bereit erklärt, wie berichtet, die Beseitigungskosten für die zum Teil hochgiftigen Altlasten zu übernehmen und eine Unterzeichnung des Nachtragsvertrages bis spätestens 31. Dezember einzuräumen, „um das für beide Vertragsseiten und die Stadt Wilhelmshaven bedeutsame Projekt weiterhin zu stützen“. Der Zusatzvertrag ist unterschriftsreif.

Im Umweltamt der Stadt ist man mit der Entwicklung an der Jadestraße auch nicht zufrieden. Dort möchte man die Altlasten-Probleme so schnell wie möglich beseitigt haben. Zumal auch noch die Gefahr besteht, dass an den Rändern des Großen Hafens ebenfalls noch Funde aus längst vergangenen Zeiten zu Tage treten.

Durch die Verzögerungen hat sich für Rüdiger Tober zudem ein weiteres Problem aufgetan. Zwar bleibt der Management-Vertrag mit der Holiday Inn-Hotelgruppe mit seiner Laufzeit über 20 Jahre weiterhin bestehen, doch ein Partner stieg wegen der Verschiebungen mit einer Investitionssumme von vier Millionen Euro aus.

„Damit hat die Bima zunächst die Gesamtfinanzierung des Projektes gefährdet“, sagt Tober. Mit einem neuen Investor wird verhandelt. Doch Tober ist und bleibt Optimist. „Sein Hotel“ baue er, sagt er im Gespräch mit dieser Zeitung.

Die Dekontaminierung des Geländes und Baubeginn sollen nun definitiv im November erfolgen. Die Eröffnung des Hotels ist jetzt für den Sommer 2007 vorgesehen. Das sei mit der Holiday Inn- Kette auch so vereinbart, sagt Rüdiger Tober.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.