• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wilhelmshaven

Autos an der Jade verladen

18.11.2020

Wilhelmshaven Beim Thema Autoumschlag im Norden dürften viele zunächst an Bremerhaven und Emden denken. Nun hat erstmals auch die Mosolf-Gruppe (Kirchheim/Teck) von Wilhelmshaven aus Fahrzeuge verschifft. Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, machte die „Grande Portogallo“ der italienischen Grimaldi-Group am Samstag am kürzlich in Betrieb genommenen Mosolf-Auto-Terminal-Wilhelmshaven fest, um knapp 600 gebrauchte Fahrzeuge zu laden. Nach Abschluss der Verladung nahm das Schiff Kurs Richtung Mittelmeer und Nordafrika.

„Wir haben hier in wenigen Monaten praktisch aus dem Nichts heraus ein neues Geschäft geschaffen – und das, obwohl die derzeitige Corona-Situation die Dinge nicht gerade einfacher gemacht hat“, sagte Vorstandschef Jörg Mosolf. Die Mosolf-Gruppe, einer der führenden europäischen Systemdienstleister der Autoindustrie, hat sich zum Ziel gesetzt, von Wilhelmshaven aus jährlich etwa 50 000 bis 60 000 Autos zu verschiffen.

Jörg Schürmeyer Redakteur / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2041
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.