• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wilhelmshaven

Fahrstühle in Hochhaus brennen – Sieben Verletzte

23.09.2019

Wilhelmshaven Bei einem Feuer in einem Hochhaus sind in Wilhelmshaven sieben Menschen verletzt worden. Der Brand brach am Samstagabend gegen 21.30 Uhr in einem Fahrstuhl des elf-geschossigen Gebäudes aus, wie die Polizei mitteilte. Dichter Rauch zog durch das Treppenhaus und drang in die Wohnungen ein.

Die Feuerwehr rückte mit einem großen Aufgebot an und räumte das Gebäude, in dem 77 Personen gemeldet waren. Es wurde festgestellt, dass ein zweiter Fahrstuhl in der sechsten Etage steckengeblieben war. Auch hier wurden Brandspuren gefunden, das Feuer war offensichtlich erloschen. Sanitäter brachten vier Verletzte ins Krankenhaus, drei leichter Verletzte wurden vor Ort behandelt. Als Brandursache kann Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden, teilt die Polizei mit. Der Tatort wurde für weitere Ermittlungen beschlagnahmt.

Bei einem weiteren Brand in Wilhelmshaven ist am Samstagabend gegen 19 Uhr eine Bahnschwelle schwer beschädigt worden. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten das offene Feuer an Gleis 4. Eine spezialisierte Tatortgruppe stellte vor Ort Beweismittel sicher. Man habe „Utensilien“ gefunden, die auf eine Brandstiftung hindeuten, teilt die Polizei auf Nachfrage der NWZ mit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.