Wilhelmshaven -  Für all diejenigen, die „Heute Abend: Lola Blau“ in der vergangenen Spielzeit verpasst haben, bietet sich am Freitag, 21. Oktober, um 20 Uhr, noch einmal die Gelegenheit, dies nachzuholen. Die Landesbühne nimmt das erfolgreiche Ein-Frau-Musical von Georg Kreisler wieder in das Programm auf. Lola Blaus Weg zur aufstrebenden Sängerin der 1930er Jahre steht sinnbildlich für das Schicksal derer, die im Nationalsozialismus verfolgt wurden:

Statt ihr erstes Engagement als Schauspielerin in Linz anzutreten, muss Lola Blau aus Wien nach Amerika fliehen, wo sie sich als Nachtclubsängerin durchschlägt. Nach Ende des Krieges, kehrt sie nach Österreich zurück – doch ihre Freude verfliegt rasch, als sie feststellt, dass die Menschen dort weitermachen, als sei nichts geschehen. Ihr bleibt nur die Hoffnung, durch ihre Kunst dazu beizutragen, die Menschen zur Besinnung zu bringen … „Heute Abend: Lola Blau“ erzählt von der Sehnsucht einer jungen Frau, die – immer auf der Durchreise – nicht nur gegen ihre Objektivierung, Antisemitismus und das Ewig-Gestrige ankämpft, sondern vor allem selbstbestimmt und frei sein möchte. Georg Kreisler zeigt auf virtuose und tragische Weise den Umgang mit jüdischen Künstler*innen zur Zeit des Nationalsozialismus, schafft es aber zugleich auf bitterbös-komische Art, „Heute Abend: Lola Blau“ zu einem Fest für eine Schauspielerin und einen Pianisten zu machen.

Karten gibt es an der Theaterkasse im Service-Center der Landesbühne, telefonisch unter 04421-9401-15 sowie online unter www.landesbuehne-nord.de.