• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wilhelmshaven

Großbrand in Wilhelmshaven entstand bei Brennarbeiten

31.08.2019

Wilhelmshaven Der Brand auf dem Gelände eines Entsorgungsbetriebes in Wilhelmshaven am 14. August wurde durch Arbeiten mit einem Schweißbrenner ausgelöst. Das ist das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen.

Diese hätten ergeben, dass zum Zeitpunkt des Brandausbruchs Brennarbeiten auf dem Brennplatz an dem Schrottberg durchgeführt wurden. Mit einem Brenner wurden größere Metallgegenstände zerkleinert, als plötzlich Rauch aufstieg. Eigene Löscharbeiten schlugen fehl, der durch den Funkenflug entstandene Brand breitete sich sehr schnell aus, so dass es zu dem Großeinsatz und damit zur Auslösung des Stadtalarms kam. Nach Wertung der Gesamtumstände sei kein strafrechtlich relevantes Verhalten erkennbar, so die Polizei.

Lesen Sie auch:
Darum sind die Löscharbeiten so aufwendig

Feuer Bei Alba In Wilhelmshaven
Darum sind die Löscharbeiten so aufwendig

In dem Betrieb waren nach Angaben der Polizei am 14. August übereinander gestapelte Schrottfahrzeuge in Brand geraten. 130 Einsatzkräfte waren vor Ort.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.