• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wilhelmshaven

Raub In Wilhelmshaven: In eigener Wohnung überfallen und attackiert

20.05.2020

Wilhelmshaven An der Wohnungstür überrumpelt und mit Reizgas besprüht wurden ein Mann und eine Frau am späten Montagnachmittag gegen 17.30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Grenzstraße in Wilhelmshaven.

Laut Polizei hielten sich ein 37-Jähriger und eine 34-Jährige in der dortigen Obergeschosswohnung auf, als es an der Wohnungstür klingelte. Der 37-Jährige öffnete. Nach bisherigen Erkenntnissen soll er sofort von einer männlichen Person gepackt und zu Boden gedrückt worden sein.

Als die 34-Jährige versuchte, zu Hilfe zu eilen, soll sie ebenfalls zu Boden gedrückt worden sein, als ein zweiter Täter dazukam. Dieser zweite Täter soll der Frau mehrfach auf den Rücken gesprungen sein, außerdem Reizgas in ihr Gesicht gesprüht haben.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nachdem Bargeld aus der Wohnung entwendet wurde, flüchteten beide Täter aus der Wohnung in unbekannte Richtung. Ein Nachbar, der durch die Schreie der Opfer auf die Situation aufmerksam wurde, alarmierte die Polizei, die jedoch keine Verdächtigen stellen konnte.

Beide Opfer wurden durch die Tat leicht verletzt. Zurzeit sind die Hintergründe der Tat und deren Umstände unklar, so dass die Polizei zur Klärung um Mithilfe bittet:

Einer der Täter soll etwa 25 Jahre alt und 190 cm groß gewesen sein, eine kräftige Statur und kurze, blonde Haare gehabt haben. Zur Tatzeit soll er mit einer schwarzen Jacke, einer blauen Jeans und weißen Turnschuhe bekleidet gewesen sein, außerdem einen weißen Mundschutz getragen haben.

Der zweite Täter soll eine schlanke Statur gehabt und zur Tatzeit eine weiße Oberbekleidung, eine hellere Jeans, helle Schuhe und ein rotes bzw. orangefarbenes T-Shirt getragen haben.

Zeugen, die zu der Zeit in der Grenzstraße waren und etwas Verdächtiges gesehen oder gehört haben bzw. anderweitig ergänzende Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 04421/942-0 in Verbindung zu setzen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.