• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wilhelmshaven

Mit Messer und Reizgas – Mann rastet aus

23.07.2019

Wilhelmshaven Am Sonntagnachmittag eskalierte in der Ebertstraße in Wilhelmshaven ein Streit, bei dem unter anderem ein Messer und Reizgas eingesetzt wurden.

Gegen 14.45 Uhr ging ein 37-Jähriger aus bislang unbekannten Gründen auf einen 25-jährigen Wilhelmshavener zu und schrie diesen an. Dabei hatte er nach jetzigem Sachstand ein Messer in der Hand. Der 25-Jährige konnte entkommen, sodass er nicht zu Schaden kam.

Gegen 16.30 Uhr trafen die beiden erneut in der Ebertstraße aufeinander, wobei bei neben dem 25-Jährigen auch noch ein 48-Jähriger mit anwesend war. Erneut eskalierte das Aufeinandertreffen, bei dem der 37-Jährige Reizgas einsetzte und beide Personen bedrohte.

Polizisten sprachen gegenüber dem 37-Jährigen, der keinen festen Wohnsitz hat, einen Platzverweis aus. Dieser Anordnung kam er jedoch nicht nach, sodass er schließlich für einige Stunden zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen wurde.

Nach jetzigem Ermittlungsstand kennen sich der Täter und das Opfer, die Ermittlungen zu den Gesamtumständen dauern an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.