• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wilhelmshaven

UNTERNEHMEN WHV: Wirtschaft will Mitwirkung in Brüssel

25.08.2008

WILHELMSHAVEN Um weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der maritimen Wirtschaft auszuloten, war die Leiterin der Industrie- und Handelskammer Nord in Brüssel, Dr. Mary Papaschinopoulou, bei der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung (WHV) zu Gast. Das Thema Europa werde aus Sicht vieler Unternehmen der maritimen Wirtschaft noch immer unterbewertet, so der Präsident der WHV, John H. Niemann. Das sei besonders erstaunlich, da inzwischen rund 80 Prozent der deutschen Gesetze ihren Ursprung in Brüssel hätten. „Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass mehr Transparenz und Mitwirkung der maritimen Wirtschaft bei der Entstehung von europäischen Richtlinien und Verordnungen möglich ist“, so Niemann.

Mit der Europarechtlerin Dr. Papaschinopoulou diskutierten Niemann und Heiner Holzhausen von der WHV, Dr. Michael Ahrens, Geschäftsführer der IHK Oldenburg sowie Vorstandsvorsitzender Heinrich Ahlers und Geschäftsführer Andreas Bullwinkel von „Seaports of Niedersachsen“ über konkrete Ansätze der Zusammenarbeit und noch größere Präsenz in Brüssel.

Im Mittelpunkt stand die künftige europäische Meerespolitik der EU. Die Sicherung der Verkehrsfunktionen der Schifffahrtswege und deren Ausbau gehörten zu den elementaren Interessen des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Einschränkung dieser Funktionen, etwa durch Ausweisung von weiteren Flora-Fauna-Habitat-Gebieten in Bundeswasserstraßen und die Ernennung des Wattenmeers zum Weltnaturerbe widerspreche sowohl den Verkehrsfunktionen der Wasserwege als auch der Notwendigkeit, wettbewerbsfähige Standortbedingungen für die maritime Wirtschaft in den Häfen sicherzustellen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Ziel muss es sein, die notwendigen wirtschaftlichen Gestaltungsmöglichkeiten in der Küstenregion zu erhalten, beziehungsweise zurückzugewinnen. Dazu gehört auch das Angehen der FFH-Problematik auf ehemaligen Industrieerweiterungsflächen“, so Niemann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.