• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Weitere Wintersport Biathlon

Deutsches Duo überrascht auf Schalke

30.12.2013

Gelsenkirchen Das pompöse Abschlussfeuerwerk in der größten Biathlon-Arena der Welt verfolgte Laura Dahlmeier mit einem immer noch ungläubigen Blick. Wenige Augenblicke zuvor war die 20-Jährige vor rund 40 000 begeisterten Zuschauern in Gelsenkirchen an der Seite von Florian Graf zum ersten rein deutschen Heimsieg bei der World Team Challenge seit der Premiere vor elf Jahren gestürmt. Die dreimalige Junioren-Weltmeisterin brauchte einige Zeit, um den Erfolg richtig genießen zu können. „Das muss ich erst einmal verarbeiten. Das ist fantastisch“, sagte Dahlmeier, die sich mit Graf über die üppige Siegprämie von 28 000 Euro freute.

Bis wenige Meter vor dem Ziel hatte es gar nicht nach einem Heimsieg des Duos aus Partenkirchen und Eppenschlag ausgesehen, doch dann fing Graf den Ukrainer Andrej Derysemlja mit einem Überraschungsangriff unter dem Jubel der Zuschauer noch ab. „Ich habe gemerkt, dass ich aufhole. Die Stelle hatte ich mir zurechtgelegt. Die Kurve kann man frech anfahren, das habe ich gemacht“, beschrieb Graf die entscheidende Szene und erntete dafür ein dickes Lob seiner überragend schießenden Partnerin: „Das war einfach grandios. Das hat er cool gemacht.“

Bei dem mit 156 000 Euro dotierten Mixed-Staffel-Wettbewerb landeten Derysemlja und Olena Pydruschna auf Platz zwei vor dem slowenischen Duo Teja Gregorin/Jakov Fak. Die zweimalige Olympiasiegerin Andrea Henkel (Großbreitenbach) musste sich bei ihrem letzten Auftritt auf Schalke an der Seite von Andreas Birnbacher (Schleching) mit Platz acht begnügen. Dennoch sei es wieder ein tolles Erlebnis gewesen, sagte die 36-Jährige, die nach der Saison ihre Karriere beendet, sichtlich bewegt.

Wie Dahlmeier richtet Henkel ihre volle Konzentration nun auf die Olympischen Winterspiele in Sotschi (7. bis 23. Februar). Drei Weltcups in Oberhof, Ruhpolding und Antholz stehen vor dem Saisonhöhepunkt noch auf dem Programm. Der Sieg in Gelsenkirchen „ist eine Supermotivation“, sagte Dahlmeier, die mit dem Trainerteam aber noch überlegt, „ob ich das ein oder andere Rennen bei den Weltcups aufgrund der Belastung auslasse.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.