• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Weitere Wintersport Biathlon

Deutschland hofft auf Wiederholungs-Täter

17.02.2018

Pyeongchang Am siebten Wettkampftag der Olympischen Winterspiele ist das deutsche Team erstmals ohne Medaille geblieben. Deutschlands alpine Skirennfahrer waren auch im Super-G der Männer und im Slalom der Frauen chancenlos und warten weiter auf die erste Medaille. Deutlich zurück waren ebenfalls die deutschen Skeletonis. Mit neunmal Gold liegt Deutschland aber weiter auf Platz eins des Medaillenspiegels, gefolgt von Norwegen und den Niederlanden, die jeweils sechs Siege haben.

Einen weiteren Medaillenregen wie an den ersten sechs Wettkampftagen dürfte es auch am Wochenende kaum geben. In den beiden Ski-Freestyle-Entscheidungen sowie dem 1000-Meter-Shorttrack-Rennen der Männer ist noch nicht mal ein deutscher Athlet am Start, in den beiden Skilanglauf-Staffeln haben die Schwarz-Rot-Goldenen eher keine Chance auf Edelmetall – zumal bei den Frauen die routinierte Nicole Fessel aufgrund einer Kehlkopfentzündung fehlt und von Victoria Carl vertreten wird.

Doch ein paar Trümpfe hat das deutsche Team am Wochenende doch in der Hand.

Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier hofft an diesem Samstag (12.15 Uhr/ ARD und Eurosport) im Biathlon-Massenstart auf ihre vierte Medaille im vierten Rennen. Neben der Partenkirchnerin gehen Vanessa Hinz, Franziska Preuß und Denise Herrmann in das Rennen über 12,5 Kilometer. Auch bei den Biathlon-Männern steht der Massenstart an. Am Sonntag (12.15 Uhr) wollen Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer, der Verfolgungsdritte Benedikt Doll, Simon Schempp und Erik Lesser nach Medaillen greifen.

Im Skeleton steuert Jacqueline Lölling auf einen historischen Triumph zu. Die 23-Jährige führt zur Halbzeit und kann an diesem Samstag (12.20 Uhr) den ersten deutschen Olympiasieg im kleinsten Schlittensport perfekt machen.

Entspannt geht Andreas Wellinger nach seinem Olympiasieg auf der Normalschanze in den Wettbewerb von der Großschanze. „Ich habe hier schon mehr erreicht, als ich mir vorgenommen habe. Alles, was jetzt noch kommt, ist Zugabe. Aber natürlich will ich wieder um eine Medaille mitspringen“, sagte der 22-Jährige nach seinem vierten Platz in der Qualifikation. Auch Richard Freitag (13. in der Qualifikation) hofft in der Entscheidung am Samstag (13.30 Uhr) auf eine Medaille.

Lediglich Außenseiterchancen haben die Deutschen dagegen beim Riesenslalom der Männer. Linus Straßer, Fritz Dopfer und Alexander Schmid gehen in der Nacht zu Sonntag (2.15 Uhr/ 2. Lauf 5.45 Uhr) an den Start.

Weitere Nachrichten:

Sprint Nextel | ARD | Eurosport | Olympische Spiele

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.