• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Weitere Wintersport Skispringen

Hannawald geht mit sehr viel Wehmut

28.12.2005

OBERSTDORF

Der zurückgetretene Skispringer erhält morgen einen einmaligen Ehrenpreis. FIS plant Plexiglastunnel auf Schanzen. OBERSTDORF/SID - Die Tournee verabschiedet Sven Hannawald: Zwischen den beiden Durchgängen des morgigen Auftaktspringens in Oberstdorf (16.30 Uhr/RTL) wird der einzige Grand-Slam-Sieger der Vierschanzentournee-Geschichte mit der einmaligen Auszeichnung „Goldener Ski mit blauem Band und Brillanten“ geehrt. „Erst bei dieser Verabschiedung wird mir wohl richtig bewusst werden, dass alles vorbei ist“, sagt Hannawald. 22 Monate sind seit seinem letzten Sprung am 28. Februar 2004 in Salt Lake City vergangen, doch den rechten Absprung hat er nach dem Rücktritt im August noch nicht gefunden. Seine sportliche Herausforderung sucht Hannawald nun bei Autorennen.

Unterdessen soll Skispringen unabhängiger vom Wetter werden: Der Weltverband FIS plant einen durchsichtigen Plexiglas-Tunnel über die Anlaufspur der Schanzen. „Es kann schneien oder regnen – wir könnten trotzdem springen“, sagte FIS-Renndirektor Walter Hofer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.