Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Rassekaninchen 43 Juroren bewerten 2200 Tiere

Cloppenburg - Die Rassekaninchenzüchter in Weser-Ems verfügen über sehr gutes Zuchtmaterial. Das unterstrichen 43 Preisrichter, die bei der 66. Landesverbandsschau in der Münsterlandhalle Cloppenburg 2200 Tiere bewerteten. 114 Mal vergaben sie die Spitzennote „vorzüglich“.

130 Vereine am Start

Bei der vom Kreisverband Oldenburger Münsterland (OM) vorbereiteten und von Franz Vogel geleitetet Veranstaltung nutzten Züchter aus 130 Vereinen die Gelegenheit, Tiere aus 75 Zuchtrichtungen, vom Hermelin bis zum Riesenkaninchen, vorzustellen. Hinzu kam eine von den Frauengruppen im Landesverband bestückte Präsentation von Erzeugnissen aus Kaninchenfellen und Angorawolle.

Dr. Janne Waßmuth, Referatsleiterin für Kleintierzucht im Landwirtschaftsministerium Niedersachsen, verwies auf den Stellenwert der Zucht als sinnvolles Hobby, das dem Erhalt einer größtmöglichen Artenvielfalt diene. Der CDU-Landtagsabgeordnete Clemens gr. Macke forderte die Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen, die ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Engagement, Fleiß und Können erfordere. Die Kleintierzucht passe auch in eine moderne Zeit. Sie sei wertvolles Kulturgut, das eine Verbindung zur Natur und zum Schöpfer darstelle, merkte die stellvertretende Landrätin Marlies Hukelmann an.

Der Landesverbandsvorsitzende Christian Ruhr lobte unter anderem die Ausstellungsleitung sowie die Stadt Cloppenburg für ihr Engagement, und nannte die Münsterlandhalle, einen idealen Veranstaltungsort. Das bestätigte Erwin Leowski , der Präsident des Zentralverbandes Deutscher Rassekaninchenzüchter.

Medaillen des Zenrtalverbandes erhielten: Klaus Elberfeld, Thüle (Rasse: Perl Feh); Thomas Rickermann, Friesoythe (Kleinchinchilla); Josef Rolfes, Ehrendorf (Farbenzwerge); Marischen, Visbek (Blaue Wiener); Norbert Rechtien, Neuenkirchen-Vörden (Kleinsilber).

Heimische Erfolge

Hiesige Meister: Paula Ameskamp, Elsten (Farbenzwerge); Bruno Grabowski, Dinklage( Dt. Widder); Maria Langfermann, Visbek (Dt. Widder); Hans Claasen, Lastrup (Weiße Neuseeländer); Kurt Müller, Essen (Alaska); Holger Mai, Holdorf (Satin, elfenbein); Adolf Gurk, Bösel (Feh-Rex); Helmut Kläne, Emstek (Zwerg-Rex); Günter Suther, Dinklage (Lothringer, Kleinwidder); Klaus Elberfeld, Thüle (Perlfeh); Josef Rolfes, Ehrendorf, (Farbenzwerge); Alfred v. Barany, Cloppenburg (Zwerg-Rex); Helene Rolfes, Ehrendorf (Zwergwidder), Helmut Johannes, Dinklage (Russen); Michael Macke, Ehrendorf (Zwergwidder)); Bernd Baumann, Kroge (Farbenzwerge); Thomas Rickermann, Friesoythe (Kleinchinchilla); Spieker, Saterland (Farbenzwerge); Peter Rolfes, Ehrendorf (Farbenzwerge); Jan Nuxoll, Dinklage (Thüringer); Johannes Beiderhase, Dinklage (Marburger Feh); Anja Tyen, Gehlenberg (Kleinsilber); Rena Rickermann, Friesoythe (Zwergwidder).

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

VfB verpflichtet Orhan Ademi auf letzten Drücker Das ist Oldenburgs neue Sturmhoffnung

Lars Blancke Oldenburg

DLR eröffnet neues Institut Oldenburger Forscher wollen autonomes Fahren sicher machen

Rüdiger Zu Klampen Oldenburg

Biogasanlage in Großefehn abgeregelt Trotz Energiekrise: Landwirt fackelt unfreiwillig Hunderte Kubikmeter Gas pro Stunde ab

Aike Sebastian Ruhr Großefehn

Unfall an Anschlussstelle Bockhorn Frau bei Unfall auf A 29 verletzt

Varel

Traute Pinn als Kandidatin für „Mensch des Jahres“ Sie ist die „Hausmeisterin der Herzen“ im Seniorenwohnen „Haus am Wald“ in Varel

Josepha Zastrow Varel
Auch interessant