• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

77 Eisenbahnbrücken sind marode – kein Geld für Erhalt

09.05.2017

Wilhelmshaven /Leer /Berlin 77 Eisenbahnbrücken im Land Niedersachsen sind so marode, dass sie als dringend sanierungsbedürftig gelten. Das hat der Grünen-Bundestagsabgeordnete Peter Meiwald (Westerstede) auf eine parlamentarische Anfrage von Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU) erfahren. Unter den besonders sanierungsbedürftigen Brücken befinden sich drei Bauwerke in Wilhelmshaven, eine bei Oldersum, eine bei Leer und eine Brücke über einen Wasserzug in der Gemeinde Westoverledingen auf der Bahnstrecke nach Nieuwe Schans. Eine weitere befindet sich auf der Bahnstrecke zwischen Lohne und Holdorf. Die meisten der besonders sanierungsbedürftigen 77 Brücken sind im Süden und Südosten.

Meiwald kritisiert vor allem, dass die Bahn nicht mehr für den Erhalt der Schieneninfrastruktur aufwendet. „Man muss die Prioritäten neu setzen. Erhalt muss vor Neubau gehen“, sagte Meiwald.

Der Ansatz für den Erhalt der Bahnbrücken müsse erhöht werden. Das auch vor dem Hintergrund, dass 40 Prozent aller Brücken in Niedersachsen älter als 80 Jahre sind (891 von 2141 Brücken). Das Durchschnittsalter der Bahnbrücken betrage in Niedersachsen 61 Jahre. Das vorhandene Geld reiche aus, um elf Brücken pro Jahr zu sanieren. „Das reicht nicht, es gibt einfach zu viele, die jedes Jahr dazukommen.“ 20 Brücken der Kategorie „besonders sanierungsbedürftig“ waren in den Jahren 2014 bis 2016 saniert worden, das sei „unzureichend, um den Verfall der Infrastruktur aufzuhalten.“ In der gleichen Zeit seien 23 weitere Brücken in die schlechteste Kategorie gerutscht.

Weitere Nachrichten:

CDU