AHLHORN - Freudiger Rückblick auf das vergangene Jahr: der Erste Vorsitzende des Ahlhorner Schützenvereins, Peter Hermann, hat am Mittwochabend die Mitglieder zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßt. Im voll besetzten Schützenhaus konnte der Vorsitzende wieder allerlei Positives berichten. Erfreut zeigte er sich vor allem über die Zahl der Vereinsmitglieder. Insgesamt gehören 180 Schützen dem Verein an. Zudem konnten etliche Neuzugänge begrüßt werden.

Nichtsdestotrotz appellierte Hermann an die Schützen, verstärkt für die Jugendarbeit zu werben. Immerhin stelle ein hoher Anteil Jugendlicher die Zukunft des Verein dar, begründete Hermann. Schriftführer Lothar Kirchgeorg machte den Vorschlag, künftig auch die unter 18-jährigen Mitglieder mit persönlichen Einladungen zu verschiedenen Veranstaltungen noch stärker an den Verein zu binden und das „Wir“-Gefühl zu fördern.

Großen Anteil an dem Aufbau der Jugendabteilung hatten vor allem Ingelore und Wilfried Behrens. Beide hatten schon zum Ende des vergangenen Jahres ihre Ämter abgelegt. Nach fünfjährigem Bemühen um den Schießbetrieb steht vor allem Wilfried Behrens dem Verein in Zukunft nicht mehr zur Verfügung. „Damit entsteht natürlich eine Lücke, die erst einmal geschlossen werden muss“, bedauerte Peter Hermann.

Doch es wurde eine Lösung gefunden. Mit Dieter Niegel soll die Position als Schießsportleiter zusammen mit den Teamkollegen Ludwig Spielberger und Christian Kloppich wieder aufgefangen werden. Für den Jugendbereich konnten Lars Hermann als erster Jugendleiter und Rena Edzards als zweite Jugendleiterin sowie an dritter Stelle Christian Kloppich gewonnen werden. Frank Reige wurde als Rechnungsführer und Lothar Kirchgeorg als Schriftführer bestätigt.

Als weiterer Tagesordnungspunkt standen Ehrungen auf dem Programm. Für ihre zehnjährige Mitgliedschaft wurden Rena Edzards und Erich Feye, für 25-jährige Mitgliedschaft Jürgen Erdmann, für 40-jährige Mitgliedschaft Hans Fittje und für 50-jährige Mitgliedschaft Kuno Nordbrock und Heinrich Bröring geehrt.

Am Ende der Versammlung verkündete der Vorsitzende, dass das Schützenfest am ersten Wochenende im Juli stattfinden soll, der Schützenball am 2. Juli im Alten Posthaus.