• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Luftfahrt: Airbus überflügelt Boeing – bis zu 3000 neue Stellen

18.01.2011

TOULOUSE Rekordjahr für Airbus: Im 40. Jahr seines Bestehens hat der Flugzeugbauer 2010 so viele Flugzeuge ausgeliefert wie nie zuvor. Mit 510 Verkehrs- und 20 Militärflugzeugen ließ er die US-Konkurrenz von Boeing erneut hinter sich.

Seit seiner Gründung hat Airbus bereits mehr als 10 000 Flugzeuge verkauft. Der britische Unternehmer Sir Richard Branson und seine Virgin-Gruppe knackten diese Marke noch Ende 2010 mit einem Großauftrag. Auf der Airbus-Jahrespressekonferenz in Toulouse gab er am Montag selbst den Großauftrag für seine Virgin America bekannt.

Die US-Airline aus San Francisco orderte 30 A-320- Jets sowie weitere 30 Maschinen des modernisierten Erfolgsfliegers, der treibstoffsparenden Version A 320 neo. Branson wird somit Erstkunde der A 320 neo, von der auch die indische Airline IndiGo gerade 150 Maschinen orderte.

Airbus hat 2010 mit 574 Bestellungen (2009: 271) mehr als doppelt so viele Verkehrsflugzeuge wie im Vorjahr verkauft. Mit einem Marktanteil von 52 Prozent überflügelten die Europäer damit den Erz-Rivalen Boeing. Airbus setzt fürs laufende Jahr auf einen ähnlichen Erfolg und plant die Einstellung von bis zu 3000 neuen Ingenieuren und Technikern in Europa. Eine genaue Aufteilung nach Standorten ist noch unklar.

Auch beim wichtigen Zulieferer Premium Aerotec (mit Werken unter anderem in Nordenham und Varel), der wie Airbus zum EADS-Konzern gehört, freut man sich: „Wir haben als Premium Aerotec einen wesentlichen Beitrag geleistet, dass Airbus die neuen Großaufträge realisieren konnte“, sagte Thomas Busch (Varel), Gesamtbetriebsratsvorsitzender bei Premium Aerotec und Mitglied des europäischen Betriebsrates von EADS. „Es zeigt sich, dass Airbus bei der Modellpalette top aufgestellt ist.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Airbus-Chef Tom Enders meinte: „2010 war alles in allem ein ziemlich gutes Jahr.“ Den Wert der 574 Bestellungen (nach erfolgtem Abzug von 70 Abbestellungen) bezifferte er auf 74 Milliarden Dollar. US-Konkurrent Boeing lieferte 462 Flugzeuge aus (2009: 481) und hatte unterm Strich 530 Bestellungen.

Der Start der A 320 neo sei außerordentlich gut angelaufen, meinte Enders.

Rüdiger zu Klampen Redaktionsleitung / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2040
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.